Am Sonntagabend ließen es die Spieler und Verantwortlichen der TSG Sprockhövel noch einmal richtig krachen:

Sprockhövel

TSG-Fußballer lassen sich auf den Straßen feiern

Nicolas Westerholt
03. Juni 2016, 08:55 Uhr
Foto: Manfred Sander

Foto: Manfred Sander

Am Sonntagabend ließen es die Spieler und Verantwortlichen der TSG Sprockhövel noch einmal richtig krachen:

Nach der Rückkehr vom Auswärtsspiel beim SV Gladbeck-Zweckel (0:3) versammelte sich der TSG-Tross am Baumhof-Stadion, um dann in einem großen LKW durch die Straßen Sprockhövels zu fahren.

„Trotz des miesen Spiels vom Nachmittag ging richtig die Post ab“, berichtet Geschäftsführer André Meister. „Das Verpassen der Meisterschaft ist natürlich super ärgerlich, aber insgesamt haben wir eine Riesensaison gespielt“, zog Meister ein Fazit.

Von Enttäuschung war bei den Spielern auf dem LKW dann auch nichts zu sehen – im Gegenteil: Bei dem einen oder anderen Kaltgetränk wurde ein Lied nach dem nächsten angestimmt. „Nie mehr Oberliga!“ und ähnliche Gassenhauer vertrieben jegliche trüben Gedanken.

Etliche Sprockhöveler kamen spontan auf die Straßen, um der Mannschaft zuzujubeln und gemeinsam den Aufstieg in die Regionalliga zu feiern. Nach der Rundfahrt feierten Spieler und Verantwortliche noch im Vereinsheim weiter. Wie schon am vergangenen Aufstiegswochenende dauerte die Party bis zum frühen Montagmorgen an.

Autor: Nicolas Westerholt

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren