Der CSV Bochum-Linden hat das Kreispokalfinale in Bochum gewonnen. Neben der Trophäe gibt es ein Freundschaftsspiel gegen Zweitigist VfL Bochum.

Kreispokal BO

CSV Linden sichert sich Spiel gegen großen VfL

Marlon Irlbacher
27. Mai 2016, 13:54 Uhr
Foto: Barbara Zabka

Foto: Barbara Zabka

Der CSV Bochum-Linden hat das Kreispokalfinale in Bochum gewonnen. Neben der Trophäe gibt es ein Freundschaftsspiel gegen Zweitigist VfL Bochum.

Der Landesligist aus dem Bochumer Stadtteil Linden setzten sich souverän mit 5:0 (2:0) gegen den Bezirksligisten SC Post Altenbochum durch. Was auf dem Papier zunächst nach einer klaren Sache aussieht, war für CSV-Co-Trainer Thorsten Sievert harte Arbeit. "Natürlich klingt 5:0 nach einem klaren Ergebnis, aber Altenbochum hat uns richtig gefordert und auch nach unserer Führung nie aufgegeben." Seine Jungs seien "hoch konzentriert" zu Werke gegangen, haben sich in den entscheidenden Situationen "mit Köpfchen durchgesetzt" und den Sieg dann hinten heraus "ungefährdet" nach Hause gebracht.

Nach dem Schlusspfiff kannte die Euphorie keine Grenzen. Nachdem die Kabine "etwas länger als sonst" in Beschlag genommen worden und "nicht nur ein Bier" geflossen war, machte sich die Mannschaft am Abend zusammen in die Bochumer Innenstadt zu einem gemeinsamen Abendessen auf. "Der ein oder andere musste ja am Freitag wieder arbeiten", sagt Sievert lachend, "aber diejenigen, die es nicht mussten, haben wohl nach dem Abendessen noch etwas länger gemacht."

Nun sei die Vorfreude auf das Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten VfL Bochum, das dem Gewinner des Pokals traditionell zusteht, natürlich riesengroß. "Es ist immer ein Highlight sich mit den Profis zu messen. Den ein oder anderen Spieler kennen die Jungs ja nur aus dem Fernsehen", berichtet Sievert. Neben der tollen Erfahrung sei ein weiteres Plus natürlich der steigende Bekanntheitsgrad des Vereins und die üppigen Zuschauereinnahmen aus diesem Spiel, zu dem sicher viele Bochumer pilgern werden.

Vielleicht kann der CSV Bochum-Linden ja dort schon mal den Startschuss für eine weitere, starke Landesliga-Saison setzen, in der erneut ein Angriff auf die Aufstiegsplätze gewagt werden soll, nachdem die Sportfreunde von Platz zwei einen Spieltag vor Schluss in dieser Saison nur sechs Punkte entfernt sind.

Autor: Marlon Irlbacher

Kommentieren