Zwei Spieltage vor Schluss kämpfen drei Teams um den mittlerweile feststehenden Relegationsplatz zwei in der Landesliga Niederrhein 1.

SC Velbert

Der Außenseiter im Aufstiegsrennen

24. Mai 2016, 12:10 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Zwei Spieltage vor Schluss kämpfen drei Teams um den mittlerweile feststehenden Relegationsplatz zwei in der Landesliga Niederrhein 1.

Während die Sportfreunde Baumberg bereits als Meister feststehen, trennen den Zweitplatzierten Cronenberg und den Vierten SC Velbert lediglich fünf Zähler.

Folglich geht der Sportclub aus Velbert bei noch sechs zu vergebenen Punkten mit den geringsten Chancen auf den Relegationsplatz in die letzten beiden Partien. Zunächst empfängt das Team von Trainer Ralf vom Dorp zuhause TuS Essen West 81, ehe am letzten Spieltag die Auswärtsfahrt zum Rather SV ansteht. Vom Dorp weiß die Chancen seiner Mannschaft einzuschätzen und gibt eine klare Ausrichtung für den Saisonendspurt an: "Wir werden weiter versuchen unsere Spiele zu gewinnen. Zudem sind wir auswärts 2016 noch ungeschlagen, diese Serie wollen wir natürlich durchziehen. Wir haben die schlechteste Ausgangslage, aber wir wollen uns am Ende auch nichts vorwerfen müssen."

Den Rückstand von fünf Punkten auf den Cronenberger SC, der für ihn der "absoluten Favorit" ist, bezeichnet der Trainer als "Utopie". Trotzdem weiß auch er, dass im Fußball immer alles möglich ist: "Da muss schon viel passieren, damit Cronenberg die Punkte noch abgibt, sie haben mit dem Rather SV und den Sportfreunden Niederwenigern auch das einfachste Restprogramm, aber wenn etwas passiert, wollen wir da sein. Dann nehmen wir den zweiten Platz natürlich gerne mit und wollen dann auch die beiden Relegationsspiele erfolgreich gestalten."

Aktuell sieht es aber eher danach aus, als sollte der SC Velbert die Aufstiegsrelegation erneut knapp verpassen. Dabei dürfte es aber nicht wieder so knapp werden, wie im letzten Jahr, als das Team den Relegationsplatz am letzten Spieltag noch aus der Hand gab.

Autor:

Kommentieren