Fußballleidenschaft verbindet viele Väter mit ihren Söhnen und Töchtern. Jetzt können beide zusammen intensiv dem runden Leder hinterherjagen: Beim Vater-Sohn-Camp.

Vater-Sohn-Camp

Diese Sommerferien werden anders

RS
03. Mai 2016, 12:49 Uhr

Fußballleidenschaft verbindet viele Väter mit ihren Söhnen und Töchtern. Jetzt können beide zusammen intensiv dem runden Leder hinterherjagen: Beim Vater-Sohn-Camp.

Hierzu sind aber natürlich nicht nur Väter und Söhne eingeladen. Auch motivierte Fußballerinnen sind in den Sommerferien herzlich willkommen und können mit Papa Urlaub machen.

Begleitet von "Kultkicker" Willi Landgraf gibt es für Familien fünf spannende Tage im Vater-Sohn-Camp in Willingen. Väter und ihre Kinder haben hier gemeinsam die Möglichkeit, vom Beruf, Alltag und Schule ein wenig durchzuschnaufen. Das Gemeinschaftserlebnis stärkt zusätzlich die Vater-Sohn/Tochter-Bindung und wird für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis darstellen.

Der Schwerpunkt des Camps liegt nicht, wie bei gewöhnlichen bekannten Fußballtrainingscamps, allein auf dem Schwerpunkt „Fußball“. In diesem Camp geht es - neben dem Fußballtraining - auch um die gemeinsame Freizeitgestaltung. Auch andere gemeinsame Aktivitäten sollen nicht zu kurz kommen. Neben den Trainingseinheiten gibt es ein buntes Rahmenprogramm.

Die Altersgrenze für die Teilnahme der Kinder liegt ziwschen 6 Jahren und 13 Jahren. Wobei jedes Elternteil selbst abschätzen kann, wann es Sinn macht, an dem Camp teilzunehmen. Das Camp findet in den NRW-Sommerferien (Anreise: Sonntag, den 17. Juli 2016 – Abreise: Donnerstag, den 21. Juli 2016) im familienfreundlichen Urlaubsort Willingen (Landkreis Waldeck-Frankenberg in Hessen) statt. Die Unterbringung erfolgt im 3 Sterne-Superior RAMADA Hotel im Doppelzimmer.

Hier geht es zur Anmeldung.

Autor: RS

Kommentieren