Trotz einer starken Rückrunde dürfte der Vogelheimer SV den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga auf der Zielgeraden verpassen.

Vogelheimer SV

Hense-Verlängerung und neun Zugänge

Martin Herms
25. April 2016, 14:23 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Trotz einer starken Rückrunde dürfte der Vogelheimer SV den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga auf der Zielgeraden verpassen.

Nach der 1:2-Heimniederlage am Sonntag gegen den Mülheimer SV beträgt der Rückstand der Essener auf die Spitze neun Punkte. Bei nur fünf ausstehenden Spielen dürfte der Aufstiegszug endgültig abgefahren sein.

Nichtsdestotrotz können die Verantwortlichen am Lichtenhorst auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Folgerichtig wurde auch der Vertrag von Trainer Sascha Hense vorzeitig verlängert. "Sascha leistet hervorragende Arbeit und ist für uns genau der richtige Mann. Wir sind froh, dass wir auch in der nächsten Saison mit ihm weiterarbeiten können", berichtet der Sportliche Leiter der Vogelheimer, Mike Renzel.

Für neuen Anlauf auf die Bezirksliga-Spitze hat sich der Traditionsverein aus dem Essener Norden mit neun Spielern verstärkt. Dazu zählen Rückkehrer [person=11602]Julian Grzanna[/person], [person=9239]Steven Simon[/person] (beide ESC Rellinghausen), [person=29709]Robert Nnaji[/person] (FC Karnap), [person=26359]Sven Tönneßen[/person], [person=26365]Yannik Schümberg[/person] (beide DJK Katernberg 19), Marc und Timo Nickel (beide TuS Helene), Ermin Islamovic und Niclas Parsch (beide eigene Reserve. Darüber hinaus wird Marco Brandowski, aktuell noch als Sportlicher Leiter beim A-Kreisligisten FC Karnap aktiv, das Trainerteam des VSV verstärken. Die Kaderplanungen sind somit laut Renzel abgeschlossen. "Wir haben unsere Leistungsträger halten können und uns gezielt verstärkt. Ich denke, dass wir mit einem starken Kader in die neue Saison gehen."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren