Auf der Pressekonferenz am Mittwoch wurde Sven Demandt als neuer RWE-Trainer offiziell vorgestellt.

Demandt

"RWE steht für Leidenschaft, aber auch für Leid"

Pascal Biedenweg
06. April 2016, 15:11 Uhr
Foto: Gohl

Foto: Gohl

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch wurde Sven Demandt als neuer RWE-Trainer offiziell vorgestellt.

Was RevierSport am Sonntag exklusiv vermeldete, wurde nun offiziell gemacht: Sven Demandt wird neuer Coach der Rot-Weissen und soll den abstiegsgefährdeten Regionalligisten zusammen mit U19-Coach Jürgen Lucas in der Klasse halten.

Auf der Pressekonferenz äußerten sich Neu-Trainer Demandt, Michael Welling und Andreas Winkler zu dieser Entscheidung:

Sven Demandt über seine Entscheidung: Ich freue mich extrem auf die Aufgabe. Ich war vor einigen Jahren ja bereits hier an der Hafenstraße. Ich weiß, was hier möglich ist. Rot-Weiss Essen steht für viel Leidenschaft, momentan aber auch für viel Leid. RWE hat tolle Fans und ein tolles Stadion - einzig die Ergebnisse stimmen momentan nicht. Die Entscheidung pro Essen fiel schnell und aus dem Bauch heraus. Natürlich musste ich für RWE auch Verzichte eingehen. Aber mein alter Weggefährte Wolfgang Frank hat mal zu mir gesagt: Wenn Geld der einzige Lohn für deine Arbeit ist, bist du unterbezahlt.

Michael Welling über die Gespräche mit Demandt: Wir haben in den letzten Tagen sehr intensiv gearbeitet und viele Gespräche geführt. Wir sind absolut handlungsfähig, deshalb sind wir sicher nicht hektisch durch die Gegend gerannt. Am Montagabend fiel dann im Gremium die einstimmige Entscheidung pro Sven Demandt. Sven ist unsere erste Wahl. Demandt wird, zusammen mit Jürgen Lucas, die Mannschaft in dieser Spielzeit zum Klassenerhalt führen. Wir haben aber nicht nur an die letzten acht Spiele gedacht, sondern wollen auch über die Saison hinaus mit Sven Demandt arbeiten. Jetzt gilt aber, alle Kraft auf Ahlen zu richten - nur der RWE!

Andreas Winkler zu der neuen Trainer-Personalie: Wir haben ein Profil erstellt und aufgelistet, welche Attribute der neue Trainer mitbringen muss. Sven Demandt passt perfekt in dieses Profil. Er kennt sich in der Regionalliga West hervorragend aus und strahlt eine unheimliche Souveränität aus. Ich kenne Sven ja bereits seit vielen Jahren. Wir sind von seiner Persönlichkeit absolut überzeugt.

Sven Demandt über seine Ziele: Ich beschäftige mich überhaupt nicht mit der Oberliga. Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel schauen und Punkte holen. Im Abstiegskampf ist es wichtig, die Nerven zu behalten. Dafür müssen wir alle mit ins Boot holen. Die Mannschaft muss die Qualität, die sie unbestritten hat, auch auf den Platz bringen. Jeder merkt, dass die Spieler wollen - ich bin dafür da, dass sie auch können.

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren