Die Sportfreunde Lotte distanzierten ihren ärgsten Verfolger SG Wattenscheid 09 mit einem 3:1-Sieg im direkten Duell.

Lotte - Wattenscheid

Kleinigkeiten entscheiden das Top-Duell

19. März 2016, 20:09 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Sportfreunde Lotte distanzierten ihren ärgsten Verfolger SG Wattenscheid 09 mit einem 3:1-Sieg im direkten Duell.

Luka Tankulic, Kevin Freiberger und Nico Granatowski trafen für den Tabellenzweiten, Nico Buckmaier brachte die Gäste zwischenzeitlich auf 1:2 heran. Trotz der ersten Niederlage nach zuvor sechs ungeschlagenen Spielen in Folge fand SGW-Trainer Farat Toku kaum Gründe zum Meckern. "Es war bei sehr schwierigen Platzverhältnissen ein Spitzenspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, was durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Wir haben leider ein, zwei Unachtsamkeiten drin gehabt, die zu Gegentoren führten. Die Lotter Unachtsamkeiten konnten wir wiederum nicht ausnutzen."

Dabei sah es vor allem in den 20 Minuten nach Wiederanpfiff so aus, als könnten die Schwarz-Weißen etwas Zählbares aus Lotte mitnehmen. Nach dem Anschluss durch Buckmaier drückte Wattenscheid mächtig auf den Ausgleich, der aber einfach nicht fallen wollte. "In dieser Phase hat man gemerkt, dass Lotte ziemlich verunsichert war. Wir konnten völlig verdient das 1:2 erzielen und hatten gute Chancen zum Ausgleich. Leider fiel das 3:1 dann zu früh", bedauert Toku. Damit riss die beeindruckende Wattenscheider Serie auf des Gegners Platz. Seit dem 19. September (1:3 bei Viktoria Köln) verlor die SGW kein Auswärtsspiel mehr. "Darauf können wir sehr stolz sein. Wir haben uns teuer verkauft, das richtig gut gemacht und Lotte alles abverlangt", lobt Toku, der nun am Gründonnerstag gegen Rot Weiss Ahlen wieder punkten will.

Dabei wird [person=2045]Nerciwan Khalil Mohammad[/person] aber fehlen. Der 23-Jährige sah nach einer Rangelei in der 62. Minute ebenso wie Lottes Tankulic die Rote Karte von Schiedsrichter Benjamin Bläser. "Das wird eine sehr offene Partie. Wir werden wie im Hinspiel (5:3 für Wattenscheid, Anm. d. Red.) offensiv agieren, Räume bekommen und diese dann, so gut wie es geht, nutzen. Dann haben wir auch wieder unsere hervorragenden Fans im Rücken, die uns in Lotte überragend unterstützt haben", hatte der Fußballlehrer noch ein Sonderlob für die knapp 150 nach Lotte mitgereisten SGW-Anhänger übrig.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren