In letzter Minute ergatterte die SG Wattenscheid 09 einen Punktgewinn bei Rot-Weiss Essen. Das 2:2 an der Hafenstraße rückte für die Gäste allerdings in den Hintergrund.

Wattenscheid 09

Drama um U19-Trainer Olaf Gaedigk

Martin Herms
27. Februar 2016, 15:03 Uhr
Foto: Ziegler

Foto: Ziegler

In letzter Minute ergatterte die SG Wattenscheid 09 einen Punktgewinn bei Rot-Weiss Essen. Das 2:2 an der Hafenstraße rückte für die Gäste allerdings in den Hintergrund.

Vor dem Regionalliga-Derby erreichte die Wattenscheider eine Hiobsbotschaft. Olaf Gaedigk, der im letzten Jahr als Co-Trainer von Chefcoach Farat Toku fungierte und aktuell für die U19 der 09er zuständig ist, wurde am Freitag auf die Intensivstation eingeliefert. "Unsere Gedanken waren nur bei Olaf. Es war gerade für mich nicht einfach, damit umzugehen. Das Spiel ist für uns alle in den Hintergrund geraten. Wir hoffen, dass es Olaf bald wieder gut geht", sagte 09-Trainer Toku während der Pressekonferenz in Essen.

Auch RWE-Trainer Jan Siewert schloss sich den Genesungswünschen an. "Die Gesundheit steht immer an erster Stelle. Ich wünsche dem Kollegen eine gute Besserung."

Gaedigks Zustand ist nach wie vor kritisch. Laut Toku wird er noch eine Weile im Krankenhaus bleiben. "Es wird in den nächsten Tagen weitere Untersuchungen geben. Wir müssen abwarten."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren