Schalke - Donezk

"Die Hütte muss brennen"

25. Februar 2016, 10:31 Uhr

Foto: firo

Mit eindringlichen Worten hat Horst Heldt vor dem Europa-League-Rückspiel die Unterstützung der Schalker Fans beschworen.

"Wir brauchen einen Sieg. Ein Unentschieden hilft uns nicht weiter. Am Ende ist es ein 50:50-Spiel", erklärte Horst Heldt vor dem spannenden Rückspiel im Europapokal-Sechzehntelfinale gegen Schachtjor Donezk. Am Donnerstagabend (19 Uhr) müsse "die Hütte brennen", setzte Schalkes Sportvorstand hinzu. "Wir brauchen die Unterstützung der Fans, weil wir natürlich alle weiterkommen wollen."

Es könne aber auch viel passieren - schließlich muss Schalke nach dem 0:0 vor einer Woche genau abwägen, wie viel Risiko gegen die Ukrainer angebracht ist. Nicht nur André Breitenreiter, auch Gegenüber Mircea Lucescu hält das Hinspiel-Resultat für ein "gefährliches Ergebnis". Der rumänische Trainerfuchs sieht aber in erster Linie die Hausherren in der Pflicht: "Schalke hat dabei vielleicht etwas mehr Druck, daher hoffe ich, dass uns eine offensivere Spielweise des Gegners Räume bietet, die wir nutzen können."

An taktischen Spekulationen wollte sich Klaas-Jan Huntelaar hingegen nicht beteiligen. Er setzt wie Heldt auf die Unterstützung von den Rängen: "Zu Hause mit unseren Fans im Rücken können wir es schaffen", sagte der Niederländer, der auf seinen 50. Treffer in UEFA-Klubwettbewerben hofft.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren