Am Mittwoch steigt das Spiel des Jahres für den VfL Bochum: Der Zweitligist empfängt den großen FC Bayern München zum Showdown.

Vahid Hashemian

"Der VfL muss das Bayern-Spiel genießen"

Krystian Wozniak
09. Februar 2016, 20:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Mittwoch steigt das Spiel des Jahres für den VfL Bochum: Der Zweitligist empfängt den großen FC Bayern München zum Showdown.

Der VfL und die Bayern - zwei Vereine, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Auf der einen Seite Bochum, der Malocher-Klub und auf der anderen Seite die Bayern: Glamour, Glanz und Titel ohne Ende. Einer, der beide Klubs kennt, ist Vahid Hashemian. Der Iraner spielte zwischen 2001 und 2004 sowie 2008 bis 2010 für den VfL und trug auch ein Jahr (2004 bis 2005) lang das Trikot des FC Bayern. FUNKE Sport sprach vor dem DFB-Pokal-Viertelfinalspiel mit dem 39-jährigen Fußballlehrer, der heute in Hamburg lebt.

Vahid Hashemian, Bochum steht Kopf, weil der FC Bayern kommt. Fiebern Sie diesem Spiel auch entgegen?
Ich verfolge sehr interessiert, was bei meinen Ex-Klubs passiert. In Bochum hatte ich eine sehr schöne Zeit. In München habe ich wenig gespielt, aber auch dort war es schön. In der Vergangenheit habe ich auch mein Praktikum auf dem Weg zum Fußballlehrer an der Säbener Straße absolviert. In Bochum war ich zuletzt beim 2:0-Sieg des VfL gegen Freiburg im Stadion und war wirklich erfreut über die Spielweise der Bochumer. Sie stehen hinten kompakt und sind nach vorne hin immer gefährlich. Sie spielen sehr schlau. Das hat mir gefallen. Gegen die Bayern kann ich leider nicht vor Ort sein.

Hat der VfL denn überhaupt eine Chance gegen München?
Eigentlich nicht. Der FC Bayern spielt in einer anderen Liga und gehört zu den besten Mannschaften der Welt. Ein Sieg in Bochum ist Pflicht. Der VfL darf nicht über die Bayern nachdenken und muss akzeptieren, dass sie besser sind. Die Bochumer Mannschaft muss das Spiel einfach nur genießen. Es gibt Tage, das sind aber sehr wenige im Jahr, da kann man auch die Bayern schlagen. Vielleicht gelingt das auch dem VfL. Mein Tipp ist jedoch: 4:1 für Bayern München.

Welche Erinnerungen haben Sie an die Spiele gegen die Bayern?
Ich habe im VfL-Trikot immer gegen die Bayern verloren - außer ein einziges Mal: Das war 2004. Wir haben durch ein Tor von Peter Madsen mit 1:0 gewonnen. Das war ein schönes Gefühl. Vielleicht wiederholt sich die Geschichte am Mittwoch.

Was macht Vahid Hashemian heute?
Ich habe die Prüfung zum Fußballlehrer erfolgreich absolviert und zuletzt auch zwei Hamburger Oberligisten trainiert. Jetzt warte ich auf ein interessantes Angebot. Es gab zuletzt einige Gespräche, aber die waren nicht erfolgreich. Fest steht für mich auf jeden Fall, dass ich mit meiner Familie in Deutschland bleiben will.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren