Nach einem Katastrophen-Start schaffte es der VfB Uerdingen pünktlich zur Winterpause doch noch, die Rote Laterne loszuwerden. VfB-Coach Stefan Rex zieht Bilanz.

VfB Uerdingen

Ein eingeschworener Haufen

Christian Lock
24. Dezember 2015, 13:07 Uhr
Foto: Stefan Rex

Foto: Stefan Rex

Nach einem Katastrophen-Start schaffte es der VfB Uerdingen pünktlich zur Winterpause doch noch, die Rote Laterne loszuwerden. VfB-Coach Stefan Rex zieht Bilanz.

Stefan Rex über …

die Hinrunde des VfB Uerdingen: "Von der üblichen Aufstiegseuphorie konnten wir schon zu Beginn der Saison leider nicht mehr so richtig profitieren, dafür hatten wir schon zu diesem Zeitpunkt mit zu vielen personellen Sorgen zu kämpfen. Punktemäßig entsprach der Saisonstart natürlich nicht unseren Vorstellungen. Wir wussten aber im Zuge der personellen Hiobsbotschaften schon nach dem zweiten, dritten Spieltag, dass wir es in der Hinrunde aller Wahrscheinlichkeit nach nicht leicht haben werden. Hinzu kam, dass die Liga deutlich stärker besetzt ist als die Liga unseres Abstiegsjahres vor drei Jahren. Trotz des desolaten Starts haben wir immer die Ruhe bewahrt, was so ein bisschen die Stärke unseres Vereins und auch das Geheimnis hinter der Aufholjagd ist. Von der Mannschaft über den Trainer bis zum Vorstand sind wir ein eingeschworener Haufen. Mein Vertrag wurde zum Beispiel gerade in der schweren Saisonphase verlängert, um für etwas mehr Stabilität und Sicherheit zu sorgen. Nach dem Höchststand von neun Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, haben wir uns inzwischen bis auf zwei Punkte herangekämpft. Das haben wir gut hinbekommen. Geschafft haben wir aber trotzdem noch nichts. Zum Verbleib in der Landesliga werden wir noch einen langen Weg zurückzulegen haben und das ist und bleibt natürlich unser einziges Ziel."

personellen Veränderungen zur Winterpause: "Mit Christian Lehmann und [person=19495]Anil Arslan[/person] werden uns zwei Spieler Richtung Linner SV verlassen. Außerdem wird [person=31907]Samet Cebe[/person] zum SV Neukirchen wechseln. Alle drei Spieler haben aber bisher auch keine allzu große Rolle in unserem Team gespielt. Zwei Neuzugänge wird es im Winter auch geben. Von Wattenscheid 09 und von der Ligakonkurrenz Teutonia St. Tönis werden [person=21366]Adams Kreuer[/person] und [person=23502]Dennis Lerche[/person] zu uns stoßen. Vermutlich werden wir aber darüber hinaus noch ein, zwei Spieler mehr zu uns holen."

die Ziele 2016: "In der Landesliga zu spielen, ist für uns ein besonderes Privileg und das würden wir uns gerne erhalten. Von daher fokussieren wir uns voll auf den Klassenerhalt. Es ist eine tolle Liga und wir werden bis zur letzten Sekunde darum kämpfen, in der Liga bleiben zu dürfen. Der Rückrundenstart wird aufgrund der starken Gegner erneut nicht leicht. Wir haben aber andererseits nichts zu verlieren und wissen genau was da in den ersten Spielen auf uns zukommt. Wir werden in jedem Fall die Ruhe bewahren, denn erst danach stehen die Spiele auf dem Programm, auf die es wirklich ankommt."

den Start der Vorbereitung: "Am 10. Januar geht es für uns wieder los. Insgesamt werden wir neun Testspiele absolvieren. Die relativ hohe Anzahl der Testspiele kommt deshalb zustande, weil wir in der Winterpause eine ganze Reihe an Rückkehrern aus dem Lazarett erwarten, die die Möglichkeit bekommen sollen, sich wieder an die Mannschaft heran zu spielen. Die Integration und Stabilisierung dieser Spieler wird im Vordergrund der Vorbereitungsarbeit stehen."

Auf der zweiten Seite gibt es noch ein paar Statistiken über den bisherigen Saisonverlauf des VfB Uerdingen zu lesen:

Autor: Christian Lock

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren