Der KFC Uerdingen hat die Chance verpasst, an Spitzenreiter Wuppertal heranzurücken. Gegen Jahn Hiesfeld reichte es nur zu einem 2:2 (0:2)-Unentschieden.

Nur 2:2!

Uerdingen stolpert über Hiesfeld

12. Dezember 2015, 16:19 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Der KFC Uerdingen hat die Chance verpasst, an Spitzenreiter Wuppertal heranzurücken. Gegen Jahn Hiesfeld reichte es nur zu einem 2:2 (0:2)-Unentschieden.

Erst durch einen Sturmlauf in Durchgang zwei kamen die Krefelder zum Ausgleich, mit etwas mehr Konsequenz und Mut im Abschluss wäre aber auch ein Sieg drin gewesen. So verpasst der KFC die Chance, an Spitzenreiter Wuppertal bis auf zwei Zähler heranzurücken.

Zwei Tore aus dem Nichts

Von Beginn an zeigte sich der KFC spielbestimmend. Einzig die Chancenverwertung stimmte nicht, unter anderem vergab [person=4074]Florian Abel[/person] nach wenigen Minuten aus guter Distanz. So kam Hiesfeld immer besser ins Spiel, auch wenn es in der Offensive zu keiner nennenswerten Torchance reichte. Wie aus dem Nichts dann plötzlich die Führung für die Mannschaft von Trainer Jörg Vollack, der zum letzten Mal auf der Bank der Veilchen saß. Nach einer Ecke drückt TV-Kapitän [person=1776]Kevin Corvers[/person] den Ball per Kopf über die Linie (29.). Uerdingen zeigte sich aber wenig geschockt, hatte durch [person=1518]Silvio Pagano[/person] die Chance zum Ausgleich, doch seinen Kopfball konnte Hiesfelds Keeper [person=3776]Kevin Hillebrand[/person] über die Latte lenken (31.). Zum Ende der ersten Halbzeit erhöhte der KFC noch mal den Druck. Die Gastgeber ließen Ball und Gegner laufen, doch ohne den richtigen Zug zum Tor. In der 42. Spielminute war es dann ein Ballverlust, der die Gäste zum Kontern einlud. [person=8430]Kevin Menke[/person] schnappte sich den Ball und vollendete mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum 2:0 für den TV Jahn.

"In der Kabine war es eigentlich recht ruhig. Wir haben uns vorgenommen, das Spiel so schnell wie möglich zu drehen", erklärte Michael Boris. Der KFC-Coach brachte [person=525]Mo Idrissou[/person] für Florian Abel, um für noch mehr Gefahr zu sorgen. Und das sollte sich lohnen: Denn quasi mit dem ersten Ballkontakt vollstreckte der Stürmer eine Flanke von Pagano zum Anschlusstreffer. Angetrieben von den 1200 Zuschauern im Grotenburg-Stadion drängte der KFC die Gäste in die eigene Hälfte. Hiesfeld beschränkte sich zunächst auf das Verteidigen und hoffte auf Konter. Uerdingen ließ nicht locker und wurde dafür belohnt. [person=5861]Armand Drevina[/person] war es schließlich, der eiskalt zum Ausgleich treffen konnte.(79.). Der KFC wollte zwar noch mehr, doch am Ende reichte es eben "nur" zu einem Punkt.

Manca verletzt

"Ich gehöre nicht in die Abteilung 'Spinner'. Das Ergebnis ist für uns natürlich schmeichelhaft, aber nicht ganz unverdient. Wenn man einen Punkt in Uerdingen holt, dann ist das immer was Besonderes", freute sich TV-Trainer Jörg Vollack. Sein Gegenüber war nicht so glücklich: "Für uns war es eine gefühlte Niederlage, weil wir uns mehr vorgenommen hatten. So kann Wuppertal ganz entspannt auf unser Spiel schauen. Wir sind trotzdem noch in Schlagdistanz", sagte Michael Boris, der möglicherweise auf [person=15220]Jerome Manca[/person] verzichten muss. Der Offensivspieler zog sich in der ersten Halbzeit eine Verletzung am Knie zu und musste vom Platz getragen werden. Boris: "Wir wissen noch nicht, was er hat. Aber es sah im ersten Moment etwas schlimmer aus."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren