Die eindeutige 62:83-Klatsche der ETB Wohnbau Baskets gegen die HEBEISEN White Wings Hanau darf aus Essener Sicht vor allem aufgrund der Tabellensituation als „äußerst ärgerlich“ eingestuft werden.

ETB Wohnbau Baskets

Bittere Pleite gegen Hanau

06. Dezember 2015, 14:11 Uhr
Foto: Konopka / WAZ-Foto-Pool

Foto: Konopka / WAZ-Foto-Pool

Die eindeutige 62:83-Klatsche der ETB Wohnbau Baskets gegen die HEBEISEN White Wings Hanau darf aus Essener Sicht vor allem aufgrund der Tabellensituation als „äußerst ärgerlich“ eingestuft werden.

Nachdem die Schwarz-Weißen zuvor drei von vier Partien gewinnen konnten und nur noch einen Sieg vom Erreichen des Playoff-Platz acht entfernt waren, steht vorerst nun wieder Platz 14 zu Buche. Dabei begann das Team von Headcoach Igor Krizanovic durchaus solide und ging mit einer 18:15-Führung in die erste Pause.

Danach lief bei den Gastgebern vor 768 Zuschauern „Am Hallo“ aber kaum noch etwas zusammen. Der in den letzten Woche so treffsichere Tre Bowman vergab beispielsweise zwölf seiner 16 Feldwurfversuche. Hinten wurden immer wieder leichte Punkte verschenkt, vorne zahlreiche freie Würfe vergeben (Team-Feldwurfquote 37%) und insgesamt viel zu viele Reboundduelle (30:42) verloren. Zahlreiche weggepfiffene Schrittfehler, von denen aber auch einige auf das Konto des insgesamt schwachen Schiedsrichtertrio gingen, rundeten das unbefriedigende Bild ab. Von den tollen Offensivkombinationen der letzten Wochen war kaum etwas zu sehen.

Oder, wie es Krizanovic nach Spielende formulierte: „Dem Gegner ist es gelungen, uns unsere Stärken wegzunehmen. Wir hätten eine herausragende individuelle Leistung gebraucht, um dieses Spiel noch zu drehen, leider haben wir niemanden gefunden. Dieses Resultat ist sehr enttäuschend und bitter. Man muss in so ein Spiel mit Feuer gehen, das haben wir nicht geschafft.“ Sein Pendant auf Hanauer Seite, Simon Cote, war vor allem mit der Abwehrleistung seines Teams sehr zufrieden: "Wir sind normalerweise nicht so gut in der Offensive, also müssen wir gegen den Ball umso härter spielen. Dies ist uns sehr gut gelungen." Die Gäste aus Hessen, vorher Tabellen-13., zogen durch den deutlichen Sieg wieder am ETB vorbei.

Nun wartet der Letzte
Die erste Chance, sich die verlorenen Punkte zurückzuholen, bietet sich am kommenden Samstagabend. Dann treten die Baskets um 19 Uhr beim abgeschlagenen Tabellenletzten Dragons Rhöndorf an, der bisher nur ein Saisonspiel siegreich gestalten konnte. Krizanovic weiß: „Wir müssen sofort zurückschlagen.“ Andernfalls rückt Platz acht schnell wieder in weite Ferne...

ETB-Punktestatistik:
Albrecht 12, Wenzel 12, Bowman 10, Brown 7, Hackenesch 6, Johnson 6, Buljevic 5, Gebhardt 2, Tauch 2

Autor:

Kommentieren