Am Donnerstag, 18 Uhr, spielt die deutsche Frauennationalmannschaft in Duisburg gegen England. Anstoß ist um 18 Uhr.

Frauen

Krahn führt DFB-Team durchs Museum

23. November 2015, 19:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Donnerstag, 18 Uhr, spielt die deutsche Frauennationalmannschaft in Duisburg gegen England. Anstoß ist um 18 Uhr.

Auf die Partie bereitet sich die DFB-Elf in Essen vor. Wobei Doris Fitschen erklärt, dass das Training erst einmal hinten ansteht. "Viele Spielerinnen sind sehr belastet, da geht es auch ein bisschen um Regeneration", erklärt die Team-Managerin. Dabei denkt sie vor allem an die Akteurinnen des FFC Frankfurt und des VfL Wolfsburg, die unter der Woche noch in der Champions League ran mussten.

Deshalb steht der Lehrgang in dieser Wochen auch vor allem in Zeichen der Olympia-Vorbereitung. Da einige Spielerinnen verletzt fehlen - Saskia Bartusiak, Alexandra Popp, Almuth Schult, Pauline Bremer und Lena Petermann - will Bundestrainerin Silvia Neid auch ein wenig ausprobieren und Spielerinnen eine Chance geben sich zu präsentieren, die sonst weniger oder noch gar nicht zum Einsatz kommen.

[infobox-right]Eintrittskarten für das Länderspiel sind noch erhältlich. Sowohl über den DFB-Ticketshop, als auch über die DFB-Tickethotline (069 - 6500 8500) und den Fußballverband Niederrhein (info@fvn.de) können noch Karten erworben werden. Tickets gibt es auch direkt vor Ort im ZebraShop in der Margaretenstraße 5-7 (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 19 Uhr, Samstag, 10 bis 14 Uhr) und im RUHR.VISITORCENTER/Touristinformation Duisburg im CityPalais (Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 10 bis 18 Uhr).[/infobox]

Mit dem Länderspiel ist der Lehrgang aber noch nicht abgeschlossen. Am Freitag steht ein Besuch im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund an. Annike Krahn wird ihre Teamkolleginnen dann durch die Ausstellung führen. Die Abwehrspielerin, die seit Sommer in Leverkusen spielt, arbeitet dort und führt Klassen durch die Geschichte des Fußball. "Es ist uns wichtig, dass die Spielerinnen auch etwas über die Historie des Frauenfußballs erfahren", erklärt Fitschen den Programmpunkt.

Am Samstag steht dann noch ein Leistungstest auf dem Programm, nachdem sich die Beteiligten vom Testspiel wieder erholt haben. Für die Mädels ist der immer eine große Motivation. Und für die Verantwortlichen eine Möglichkeit, ihre Schützlinge optimal auf das olympische Jahr einzustellen. "Aufgrund der Ergebnisse können wir Pläne für die Winterpause aufstellen", erklärt Fitschen, die die Reise nach Brasilien 2016 bereits akribisch plant.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren