Fast schwerer als die zwei verpassten Punkte gegen Bielefeld wiegt der Ausfall von Felix Bastians. Der Innenverteidiger wird dem VfL einige Wochen fehlen.

VfL-Stimmen

"Das zweite Tor hätte es einfacher gemacht"

22. September 2015, 20:46 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fast schwerer als die zwei verpassten Punkte gegen Bielefeld wiegt der Ausfall von Felix Bastians. Der Innenverteidiger wird dem VfL einige Wochen fehlen.

Wir haben die Stimmen zum Spiel gegen Bielefeld gesammelt und eine erste Diagnose zu Felix Bastians.

[person=6887]Anthony Losilla[/person] (Spieler VfL Bochum): "Wir hätten noch ein Tor schießen können. Wie gegen Düsseldorf hat man nach 75 Minuten gemerkt, dass die Kraft gefehlt hat. Wir haben immer tiefer gestanden und Bielefeld hat immer noch viel Druck gemacht. In den letzten Minuten haben wir das Tor bekommen und sind enttäuscht. Es eigentlich unsere große Stärke, dass wir defensiv gut stehen. Am Dienstag haben wir diese Organisation ein bisschen verloren. Wir müssen schauen, was nicht funktioniert hat, aber wir müssen auch positiv bleiben. Das nächste Spiel kommt. Dass Felix ausfällt, ist bitter. Er ist ein sehr, sehr wichtiger Spieler. Er hat sofort gemerkt, dass er umgeknickt ist. [person=6535]Malcolm Cacutalua[/person] hat aber gezeigt, dass er die Position gut spielen kann."

[person=21937]Gertjan Verbeek[/person] (Trainer VfL Bochum): "Ich glaube, dass wir bis zur 70. Minute ganz gut und ordentlich gespielt haben. Wir haben 1:0 geführt, hatten die Chancen zum zweiten Tor. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Bielefeld konnte die letzten 15, 20 Minuten viel Druck machen. Wir haben die Räume zum Umschalten nicht genutzt. Es ist bitter, dass [person=2462]Felix Bastians[/person] verletzt ist."

Der Innenverteidiger wird dem VfL voraussichtlich vier bis sechs Wochen fehlen. Aus VfL-Kreisen wurde verlautet, dass Bastians vier bis sechs Wochen ausfallen dürfte. Ein Außenband im linken Knöchel sei mindestens gerissen.

[person=22933]Norbert Meier[/person] (Trainer Arminia Bielefeld): "Wir haben uns den Punkt verdient. Wir wollten den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Das war ein Risiko gegen den spielstarken VfL, die sich gut zum Tor durchkombinieren. Wir brauchen ein bisschen mehr Ruhe vor dem Abschluss. Die Möglichkeiten waren da. Wir sind durch einen mehr als zweifelhaften Elfmeter in Rückstand geraten. Es ist keine Bewegung zum Ball. Es ist müßig, darüber zu diskutieren. Natürlich kriegt der Gegner mehr Räume, wenn wir aufmachen müssen. Bei Schütze, als er den Ball liegen ließ, habe ich mich erschrocken (Anm.d.Red.: Buluts Chance zum 2:0). Wir haben gegen den Tabellenführer gespielt. Die sind spielerisch gut, das haben sie gezeigt."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren