Das Auftaktwochenende der Wittener Feld-Stadtmeisterschaft endete mit einer faustdicken Überraschung: B-Kreisligist und Ausrichter SpVgg. Witten 92/30 setzte sich als erstes Team der Vorrunde durch. Mit 2:1 bezwang die Mannschaft von Trainer Alfonso Bosco den Liga-Konkurrenten Hammerthaler SV im zweiten Turnierspiel. Den Grundstein hatte der erst im Jahr 2006 entstandene Fusionsverein indes bereits am Freitagabend gegeben, als ein 1:0-Erfolg gegen den SV Bommern 05 gelang.

Witten: Erstes Wochenende der Stadtmeisterschaft bringt Überraschungen

B-Ligist düpiert Bommern

Felix Guth
23. Juli 2007, 13:52 Uhr

Das Auftaktwochenende der Wittener Feld-Stadtmeisterschaft endete mit einer faustdicken Überraschung: B-Kreisligist und Ausrichter SpVgg. Witten 92/30 setzte sich als erstes Team der Vorrunde durch. Mit 2:1 bezwang die Mannschaft von Trainer Alfonso Bosco den Liga-Konkurrenten Hammerthaler SV im zweiten Turnierspiel. Den Grundstein hatte der erst im Jahr 2006 entstandene Fusionsverein indes bereits am Freitagabend gegeben, als ein 1:0-Erfolg gegen den SV Bommern 05 gelang.

Im Mittelpunkt des überraschenden Coups des Innenstadt-Clubs stand Torwart Frank Rachut. Seine überragenden Leistungen bei den Erfolgen gegen Bommern und Hammerthal kommentierte er mit der Angabe seines Alters. "43", sagte er und lächelte ein wenig stolz. So können auch ungeliebte Stadtmeisterschaften auf Asche doch noch ihre persönlichen Geschichten schreiben.

Vor allem bei den beiden Wittener Verbandsligisten TuRa Rüdinghausen und SV Herbede löste die Entscheidung, das Turnier auf dem Husemann-Sportplatz auszutragen viel Unverständnis aus. Ab Freitag steigt das Duo ebenso wie Landesligist TuS Heven und der FSV Witten (Bezirksliga) mit der Hauptrunde ein. Dabei darf sich die ausrichtende Spielvereinigung auf das "Match des Jahres" freuen: Im ersten Spiel der Hauptrunde geht es gegen TuRa Rüdinghausen.

Die beiden weiteren Bezirksligisten TuS Stockum und Türkischer SV, mühten sich bislang durch die Vorrunde. Der TSV erreichte nach zwei Siegen in den ersten Pflichtspielen unter dem neuen Coach Hartwig Zecher zwar die Hauptrunde. Doch die freilich ersatzgeschwächte Truppe glänzte beim 2:1 gegen B-Ligist TuS Ruhrtal und beim 4:1 über die SF Durchholz nicht gerade. Immerhin: Ahmet Kücük bejubelte gleich drei Treffer, Neuverpflichtung Bakary Kone gelangen zwei Tore.

Die Stockumer müssen hingegen um das Weiterkommen zittern, nachdem es gegen die SF Schnee (Kreisliga A) nur zu einem 2:2 reichte. Entscheidend ist nun der Ausgang der Spiele Stockum - Ufukspor (Montag) und Schnee - Ufukspor (Mittwoch).

Eine kleine Sensation gelang dem C-Kreisliga-Klub SV Vormholz: Gegen A-Liga-Absteiger Portugiesischer SV sorgten zweimal Walter Unger sowie Marcel Rexin bei einem Gegentor von Ertan Ilce für den 3:1-Auftakterfolg. Drittes Team in dieser Gruppe ist A-Ligist VfB Annen.

Autor: Felix Guth

Kommentieren