Bei der 0:1-Schmach im Niederrheinpokalfinale 2013 gegen die Sportfreunde Baumberg war Thorben Krol die tragische Figur.

RWO-Keeper Krol

"Habe zwei Scheißjahre hinter mir"

10. August 2015, 08:51 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Bei der 0:1-Schmach im Niederrheinpokalfinale 2013 gegen die Sportfreunde Baumberg war Thorben Krol die tragische Figur.

Nach seiner überzeugenden Debüt-Saison patzte der damals gerade 20 gewordene Schlussmann in der Nachspielzeit, flüchtete nach Abpfiff tränenüberströmt in die Kabine. Bei den Sonderschichten in der Sommerpause, die er in Folge dieses fatalen Fehlers einlegte, zog sich Krol zusätzlich einen Kreuzbandriss zu und fiel lange aus. Bei der halbjährigen Ausleihe in Rödinghausen konnte sich Krol in der letzten Saison nicht durchsetzen. "Ich habe zwei richtige Scheißjahre hinter mir", räumt Krol ein.

[person_box=6828][/person_box]

Im Erstrundenspiel des Niederrheinpokals feierte Krol nun sein Pflichtsspiel-Comeback für die erste Mannschaft. Wieder im Niederrheinpokal, wieder gegen Baumberg. "Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, weil ich endlich mal wieder spielen durfte", gab der gebürtige Castroper zu. Letztendlich spielte beim mittlerweile 22-Jährigen der Gegner zwar eine Rolle, von einem möglichem Trauma oder Angst wollte der Blondschopf nichts wissen: "Natürlich vergisst man so etwas nicht, solche Momente prägen einen." Dieses Erlebnis habe ihn nur stärker gemacht, wie Krol beteuert: "Es sind manchmal hundertstel Sekunden, die solche Ereignisse entscheiden. Die ganze Geschichte ist für mich jetzt abgehakt."

[gallery]5178,0[/gallery]

Somit kann Krol wieder nach vorne blicken. Mit [person=21196]Robin Udegbe[/person] hat er allerdings einen der stärksten Keeper der Liga als Konkurrenten vor sich. Davon lässt er sich aber nicht unterkriegen. "Für mich gilt es, dranzubleiben, auf meine Chance zu warten und dann pünktlich da zu sein." Darauf muss Krol aber keine zwei Jahre warten. Schließlich setzt Zimmermann im Niederrheinpokal auf seinen Ersatzmann: "Das war von langer Hand so abgemacht. Wir werden da so verfahren, dass er im Pokal die nötige Spielpraxis sammeln kann", erklärt der RWO-Coach.

Ein ähnlicher Patzer wie vor zwei Jahren soll künftig unter allen Umständen vermieden werden. Krol: "Ich habe daraus gelernt. So etwas wird mir definitiv nicht wieder passieren."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren