Huckingen überraschte vergangene Saison als Aufsteiger und spielte sogar zeitweise um die Meisterschaft in der Kreisliga A mit. Dieses Mal wird es aber nicht so leicht.

TuSpo Huckingen

Respekt vor dem zweiten Kreisliga-A-Jahr

06. August 2015, 09:17 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Huckingen überraschte vergangene Saison als Aufsteiger und spielte sogar zeitweise um die Meisterschaft in der Kreisliga A mit. Dieses Mal wird es aber nicht so leicht.

Für TuSpo Huckingen beginnt nächste Woche das zweite Jahr in der Kreisliga A. Am Sonntag, den 16. August, empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Dockbreyder die Kicker von TuS Union 09 Mülheim.
Bis dahin plagt den Coach aber noch ein Torwart-Problem. Nils von Lackum, der kürzlich erst vom VfL Duisburg-Süd nach Huckingen gewechselt ist, kann aus gesundheitlichen Gründen kein Fußball mehr spielen. "Jetzt sind wir noch auf der Suche nach einem neuen Keeper. Viel Zeit bleibt uns nicht mehr", erzählt Dockbreyder. Ansonsten blieb die Truppe vom Verletzungspech verschont.

Es wird verdammt schwierig für uns
Thomas Dockbreyder

Die Vorbereitung hat der Großteil der Huckinger absolviert. "Bis auf ein paar Urlauber waren alle dabei", freut sich der Coach. Für die kommende Saison sei das Team gut gerüstet - auch wenn Dockbreyder die Aufgabe schwieriger als vergangene Saison einstuft: "Das zweite Jahr in einer neuen Liga ist immer das härteste. Es sind zwei Vereine aus der Bezirksliga runtergekommen, das macht es nicht einfacher. Es wird verdammt schwierig für uns." Mit einem einstelligen Tabellenplatz würde sich der Trainer der Huckinger zufrieden geben.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren