Am Ende war es doch ein bisschen viel für die Ennepetaler. Zum Abschluss des trainingsintensiven Wochenendes setzte es eine 2:4-Niederlage gegen Schwarz-Weiß Essen.

TuS Ennepetal

Niederlage gegen den ETB

02. August 2015, 18:01 Uhr
Foto: Elmar Redemann

Foto: Elmar Redemann

Am Ende war es doch ein bisschen viel für die Ennepetaler. Zum Abschluss des trainingsintensiven Wochenendes setzte es eine 2:4-Niederlage gegen Schwarz-Weiß Essen.

„In der ersten Halbzeit sah das noch alles ganz gut aus“, hatte TuS-Trainer Imre Renji ein Lob für sein Team übrig. „Man hat gemerkt, dass bei uns die Frische am Ende gefehlt hat. Aber dass die Jungs auch mal über ihre Grenzen gehen, war Sinn und Zweck der Sache." Für den TuS trugen sich [person=1438]Giovanni Federico[/person] und [person=4372]Luciano Sabellek[/person] in die Torschützenliste ein.

Verzichten musste Renji dabei auf Stürmer [person=17724]Nils Nettersheim[/person]. Der aus Wuppertal gekommene Stürmer klagte über Rückenprobleme und hat daher noch nicht viel trainieren können. „Für uns ist das sehr problematisch“, hofft Ennepetals Coach auf eine schnelle Genesung seines Angreifers.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren