18 Amateurfußballern aus dem Ruhrgebiet wird in dieser Woche eine große Ehre zuteil.

EURO 2015 der Hochschulen

Amateure bei der Fußball-EM

Martin Herms
20. Juli 2015, 12:13 Uhr
Foto: RUB

Foto: RUB

18 Amateurfußballern aus dem Ruhrgebiet wird in dieser Woche eine große Ehre zuteil.

Die Hochschulmannschaft der Ruhr-Universität Bochum (RUB11) nimmt ab Dienstag an der EURO 2015 der Hochschulen (Universitäten) in der kroatischen Stadt Osijek teil.

Für den amtierenden deutschen Uni-Meister ist es bereits die zweite Teilnahme an einer Europameisterschaft. 2012 hatte die RUB im spanischen Córdoba den neunten Platz belegt. In diesem Jahr darf es ruhig etwas mehr sein für die Bochumer Studenten, die mit einem Kader an den Start gehen, der überwiegend aus Oberliga-, Westfalenliga- und Landesliga-Spielern besteht. Verzichten muss die RUB auf ihre sieben Regionalliga-Spieler, darunter auch die RWO-Akteure Christoph Caspari und Oliver Steurer von Rot-Weiß Oberhausen. Kurz vor dem Saisonstart wurde die Freigabe für die Teilnahme an der Uni-EM nicht erteilt.

Zu allem Überfluss musste auch der Kapitän seine Absage erteilen. [person=2180]Christian Mengert[/person] vom Regionalligisten FC Kray zog sich zu Beginn der Vorbereitung eine Schulterverletzung zu und wird nicht aktiv mitwirken können. Dennoch wird der langjährige Bochumer die Mannschaft nach Kroatien begleiten. "Ich werde den Aufenthalt bei der EM als persönliches Trainingslager nutzen und täglich Einheiten mit unserem Physio absolvieren", erklärt der 25-Jährige, der an der Ruhr-Universität Sportwissenschaften und Germanistik studiert.

Unser Ziel ist es, um Platz eins mitzuspielen
Christian Mengert

Das große Flair einer Europameisterschaft möchte er sich trotz seiner Verletzung nicht entgehen lassen. "Ich freue mich riesig drauf, denn es ist mein erstes internationales Turnier. Da spielt es keine große Rolle, dass ich nicht mitspielen kann. Es wird für uns alle mit Sicherheit ein tolles Erlebnis. Wir sind gespannt auf den internationalen Vergleich."

Eine genaue Einschätzung der Qualität des Teilnehmerfeldes fällt dem RUB-Team aufgrund fehlender Informationen bisher noch schwer. In Insiderkreisen zählt der kroatische Gastgeber neben den Teams aus Montpellier und Porto sowie den russischen Vertretern zu den Favoriten. Ihr Image als Turniermannschaft wollen die Deutschen auch auf universitärer Ebene festigen. Aus diesem Grund reisen Grund reisen Mengert und Co. mit ambitionierten Zielen nach Osijek. "Wir fahren nicht dort hin, um Platz fünf oder sechs anzuvisieren. Unser Ziel ist es, um Platz eins mitzuspielen. Wir haben eine blutjunge Truppe, die aber sehr talentiert und eingespielt ist. Alle kennen sich schon länger vom Campus und wir spielen auch regelmäßig zusammen. Ich denke, dass wir Deutschland auf universitärer Ebene gut vertreten werden", sagt Mengert.

Trainiert wird der deutsche Uni-Vertreter von Adam Frytz. Der A-Lizenz-Inhaber ist Dozent an der Sportfakultät im Fachbereich Fußball, Schneesport und Wellenreiten. Schon in Córdoba hatte er die Mannschaft betreut. Frytz ist davon überzeugt, dass der Universitäts-Fußball durchaus Zukunft besitzt. Das sah offenbar auch das Autohaus Wicke so, das die RUB zusammen mit dem VfL Bochum und der Sportfakultät tatkräftig unterstützt hat. Rund 19.000 Euro wurden für die EM-Teilnahme zur Verfügung gestellt. "Für diese Hilfe sind wir sehr dankbar. Es unterstreicht auch den Stellenwert des Universitäts-Fußballs", betont Frytz. "Für unsere Fußballer, die in Deutschland in Amateurvereinen spielen, ist die Europameisterschaft ein großartiges Erlebnis, das sonst wohl keiner mitmachen würde. Wir wollen diese Chance nutzen und darüber hinaus ein guter Botschafter für Deutschland, das Ruhrgebiet, Bochum und natürlich die Ruhr-Universität sein."

Übersicht des Kaders des RUB:
Tor: Sören Rittmeier (Wanne 11), Jonas Kapfer (CSV Bochum-Linden).
Abwehr: Anjo Wilmanns (SV Holzwickede), Sebastian Sommer (DSC Wanne-Eickel), Jeffrey Malcherek (Mengede 08/20), Jan Apolinarski (Westfalia Rhynern), Christian Mengert (FC Kray).
Mittelfeld: Tim Seidel (SV Hönnepel-Niedermörmter), Kevin Kisyna (TuS Haltern), Pierre Nowitzki (SV Horst Emscher), Pascal Beilfuß (ASC Dortmund), Christoph Debowiak (Westfalia Rhynern), Marvin Möllers (SpVgg Vreden), Julian Hellmich (SC Hassel).
Angriff: Robinho Bauer (CSV Bochum-Linden), Peter Rios (DSC Wanne-Eickel), Raphael Gräßer (FC Iserlohn), Dennis Wibbe (VfB Homberg).
Trainer: Adam Frytz.
Co-Trainer: Alex Kaczorek.
Physio: Christian Krabbe (RW Ahlen).
Referee: Jannis Hedwig.

Autor: Martin Herms

Kommentieren