Der neunte Eintrag ins Trainingslager-Tagebuch wird unser letzter sein.

Schalke

Trainingslager-Tagebuch, Tag 9

15. Juli 2015, 09:50 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der neunte Eintrag ins Trainingslager-Tagebuch wird unser letzter sein.

Wir sitzen auf gepackten Koffern am Wörthersee , es geht in die Heimat. Eigentlich wollten wir an dieser Stelle zum Schluss eine ganz nüchterne Bilanz in Zahlen ziehen. Nach 13 Trainingseinheiten, zwölf Interview- und Gesprächsterminen, drei Testspielen und etlichen vollgeschriebenen Seiten im Block haben wir uns jetzt aber doch dagegen entschieden.

Sonst könnten wir nicht erwähnen, dass wir die Wette gegen unsere Gastgeberin gewonnen haben und nach unserem korrekten Testspiel-Tipp (1:1) nicht wiederkommen MÜSSEN, aber dürfen. Wenn es nach uns geht, gerne! Die Gastfreundschaft, die uns entgegengebracht wurde, war schlichtweg großartig. Zum Schluss gab es noch "eine kleine Erinnerung an Velden" in Form eines exklusiven Likörfläschchens. Woher wissen die...

Wir würden auch deshalb noch einmal gerne an den Wörthersee zurückkehren, um zu sehen, ob sich unser Notebook dann wieder für eine geschlagene Woche nicht herunterfahren lässt (was wollte es uns damit eigentlich sagen?). Wir wollen uns im Klagenfurter Stadion noch einmal über die Wurst echauffieren und über "Schnodda" amüsieren. Gestern gegen Udinese Calcio waren wir eher auf Krawall gebürstet. Der Grund: Ein VIP-Gast, der die erste halbe Stunde zwischen den Presseplätzen verbrachte, aber keinerlei Interesse am Spiel zeigte. Stattdessen stand auf dem Programm, ein möglichst tolles Selfie mit dem Yorkshire Terrier "Lucky" aufzunehmen. "Lucky, Lucky... schau mal her... Lucky... dös gibt tausend Likes auf Facebook... Lucky! Nun schau doch mal..." Das gibt vor allem einen gehässigen Kommentar im RevierSport-Tagebuch!
Yilmaz, leih mir mal das Haargummi...

Das omnipräsente Modethema ("Shopping Queen!) muss an dieser Stelle ebenfalls noch einmal aufgegriffen werden. Allerletzte Amtshandlung: Wir outen Roman Neustädter und S04-Pressemitarbeiter Yilmaz als Brüder im Geiste. Nein, es ist nicht nur, dass sie gerne mal einen kurzen Zopf auf (!) dem Kopf tragen (einen sogenannten "Dutt"). Sie helfen sich gegenseitig auch schon mal mit einem Haargummi aus. Yilmaz, kannst Du uns das auch mal leihen? Es geht um Lucky...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren