Beim Wuppertaler SV geht es in Bezug auf Personalentscheidungen Schlag auf Schlag.

Wuppertaler SV

Elf Spieler gehen

Krystian Wozniak
02. Juni 2015, 18:22 Uhr
Foto: Deutzmann

Foto: Deutzmann

Beim Wuppertaler SV geht es in Bezug auf Personalentscheidungen Schlag auf Schlag.

Nach dem Aus der sportlichen Führung um Trainer Thomas Richter und Sportvorstand Achim Weber teilte der WSV am Dienstagabend mit, dass mit Pascal Plohmann, Maximilian Nadidai, Janos Löbe, Karoj Sindi, Nils Nettersheim (alle Ziel unbekannt), Niklas Leven (TuRU Düsseldorf), Kevin Weggen (MSV Duisburg II), Dirk Jasmund, Lukas Fronczyk (beide TSV Marl-Hüls), Bastian Sube (VfB Hilden) und Simon Blotko (North Carolina State University) gleich elf Spieler die Rot-Blauen verlassen werden.

Derweil haben Peter Schmetz und Marvin Schurig ihre Verträge jeweils um ein Jahr bis Sommer 2016 verlängert. Zudem stoßen Joshua Mroß, Noah Salau, Christian Krone, Nico Rymarczyk, Tom Hirsch und Elsamed Ramaj aus der U19 zum Oberliga-Kader.

"Aktuell arbeiten wir mit Achim Weber an externen Zugängen. Ich denke, dass wir schon in Kürze Vollzug melden können. Ich freue mich sehr, dass ich in meiner Heimatstadt Wuppertal diese große Chance und das Vertrauen des Vereins erhalte. Zur Zielsetzung für die kommende Saison will ich mich noch nicht äußern. Erst wenn die Mannschaft steht, werden wir gemeinsam das Ziel formulieren", sagt Stefan Vollmerhausen, neuer Trainer der Wuppertaler Oberliga-Mannschaft, gegenüber RevierSport.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren