Am Mittwoch ein freiwilliger Dauerlauf, dann ging es schon Richtung Flughafen. Kaum ist Marc Sand Spieler des VfL, da ist er auch schon wieder weg. Der 19-jährige Angreifer ist nämlich als Vizekapitän fester Bestandteil der österreichischen U19-Nationalmannschaft, die sich seit Donnerstag in Wien trifft, um dann in Oberösterreich die U19-Europameisterschaft zu bestreiten. Dort trifft der neue Bochumer Stürmer am 16. Juli auf Spanien, am 18. Juli auf Portugal und am 21. Juli auf Griechenland.

Bochum: Marc Sand und der Vergleich mit Red Bull Salzburg

"Das war schon der Wahnsinn"

gp
06. Juli 2007, 17:51 Uhr

Am Mittwoch ein freiwilliger Dauerlauf, dann ging es schon Richtung Flughafen. Kaum ist Marc Sand Spieler des VfL, da ist er auch schon wieder weg. Der 19-jährige Angreifer ist nämlich als Vizekapitän fester Bestandteil der österreichischen U19-Nationalmannschaft, die sich seit Donnerstag in Wien trifft, um dann in Oberösterreich die U19-Europameisterschaft zu bestreiten. Dort trifft der neue Bochumer Stürmer am 16. Juli auf Spanien, am 18. Juli auf Portugal und am 21. Juli auf Griechenland. "Wir sind zwar nur krasser Außenseiter, aber eine EM im eigenen Land ist schon etwas ganz besonderes", sagt Sand. Dafür nimmt der Youngster auch in Kauf, dass er das Gros der Vorbereitung beim VfL nicht mitmachen kann.

Doch während er sich gestern auf den Weg in die Alpenrepublik machte, gab ihm sein neuer Coach Marcel Koller noch ein kleines Lob mit: "Er ist mit seinen 19 Jahren vor dem Tor schon recht abgebrüht, steht immer am richtigen Fleck. Allerdings merkt er auch dass das Tempo und die Intensität der Übungsstunden hier deutlich höher sind als in seiner Heimat."

In der Tat scheint der VfL mit dem Torjäger, der seit seinem 14. Lebensjahr von seinen Kumpels in Anlehnung an den ehemaligen Schalker Knipser nur "Ebbe" gerufen wird, in Bochum akklimatisiert zu haben. Ganz überrascht zeigte sich der Kärntener am Dienstag über den Rummel im Ruhrpark angesichts der Trikot-Präsentation: "Das war schon der Wahnsinn. So etwas gibt es in Österreich in dieser Form allenfalls bei Red Bull Salzburg." Und dieser Club ist derzeit immerhin Österreichs Aushängeschild.

Wer Sand übrigens schon einmal in Action erleben möchte, hier ein Tipp: Am Montag, den 16.Juli, um 20 Uhr überträgt Eurosport aus Steyr das Auftaktspiel der Österreicher gegen Spanien.

Autor: gp

Kommentieren