Zum Rückrundenauftakt kommt es zum Kellerduell zwischen dem Tabellenschlusslicht SuS Oberaden und dem Vorletzten TuS Eving-Lindenhorst.

SuS Oberaden

Findungsphase am Römerberg abgeschlossen

David Simons
13. März 2015, 12:28 Uhr

Zum Rückrundenauftakt kommt es zum Kellerduell zwischen dem Tabellenschlusslicht SuS Oberaden und dem Vorletzten TuS Eving-Lindenhorst.

Die Generalprobe für den kommenden Sonntag in Eving löste das Team von Michael Pannicke souverän. Nach Toren von[person=23619] Sascha Liebezeit[/person] und [person=23612]Hüseyin Kodas[/person] siegte der SuS Oberaden gegen die Zweitvertretung von BV Brambauer-Lünen mit 2:0.

Generell ist man im Römerbergstadion mit der Vorbereitung zufrieden. "Wir hatten eine gute Trainingsbeteiligung und die sechs Neuen wurden auch schon gut in die Mannschaft integriert", erklärt Co-Trainer Ingo Silberbach. Die Ergebnisse in der Vorbereitung sind aber dagegen nicht zufriedenstellend, da der SuS drei der fünf Spiele verloren hat. Besonders bitter war die 3:5-Niederlage gegen den B-Ligisten FC TuRa Bergkamen II. "Es war mit solchen Ergebnissen zu rechnen, weil die Truppe sich noch in einer Findungsphase befand. Da zu einem die Mannschaft verändert wurde, aber auch weil wir im Gegensatz zu unserem Vorgänger ein anderes System eingeführt haben", erörtert Silberbach.

In Oberaden ist man sich sehr wohl seiner prekären Lage bewusst: "Wir haben auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz einen Rückstand von 14 Punkte. Das ist schon sehr schwierig einzuholen, allerdings solange es rechnerisch möglich ist werden wir für den Klassenhalt kämpfen." Den ersten Dreier für das Projekt könnte der Tabellenletzte nun im Kellerduell in Eving holen. "Ich denke gegen unseren alten Mitspieler Ersin Ekic ist schon was für uns möglich", frotzelt Silberbach.

Autor: David Simons

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren