FC/JS Hillerheide

Spitzenreiter vor Charaktertest

03. März 2015, 10:07 Uhr

Kreisliga-Spitzenreiter FC/JS Hillerheide steht nach dem 5:0 bei Kültürspor Datteln vor einem echten Charaktertest.

"Im Moment sind wir wirklich gut drauf", kann sich Heides Coach Adi Przybilka von Wochenende zu Wochenende nur wiederholen. Den Kantersieg beim türkischen Klub hatte er in der Höhe nicht erwartet, gibt aber zu: "Am Ende hätten wir durchaus noch drei Tore mehr schießen können."

Mit der schwer bespielbaren nassen Asche kam der Liga-Primus bestens zurecht. "Da waren schon einige Pfützen auf dem Platz", berichtet Przibilka. Umso positiver ordnete er die Art und Weise ein, wie sich seine Elf auf dem "roten Rasen" in Datteln in einen wahren Rausch spielte. "Es waren nur ein Fernschuss aus 25 Metern und ein Elfmeter dabei, die restlichen Tore haben wir schön herausgespielt", freut er sich.

Schlusslicht kommt zur Maybacher Heide

[person=24521]Roman Malasewski[/person] (33.), [person=15426]Nadir Ibrahimovic[/person] (43.), [person=20996]Muhammed Elmas[/person] (70.), [person=15458]Tobias Kolok[/person] per Foulelfmeter (78.) und [person=15427]Thomas Such[/person] erzielten die Treffer für die Heider, die sich am nächsten Spieltag einem echten Charaktertest unterziehen müssen.

Dann ist der 1. FC Preußen Hochlarmark an der Maybacher Heide zu Gast. Der stärkste Angriff der Liga trifft auf die schwächste Defensive. Tabellenschlusslicht Preußen fuhr in seiner ersten Partie des Jahres den dritten Sieg der Saison ein. Trainer Thomas Beck habe der Mannschaft neues Leben eingehaucht. "Wir haben definitiv Respekt vor den Jungs", ist Heides Trainer gewarnt. Und schmeißt gerne einen Fünfer ins Phrasenschwein: "Das nächste Spiel ist ohnehin das schwerste."

Autor:

Kommentieren