Bei Real Madrid droht ein Streit zwischen Superstar Ronaldo und seinem Trainer Wanderley Luxemburgo. Der brasilianische Coach wechselte den Stürmer zuletzt viermal in fünf Pflichtspielen vorzeitig aus.

"Dicke Luft" zwischen Ronaldo und Coach Luxemburgo

beb
25. Januar 2005, 15:38 Uhr

Bei Real Madrid droht ein Streit zwischen Superstar Ronaldo und seinem Trainer Wanderley Luxemburgo. Der brasilianische Coach wechselte den Stürmer zuletzt viermal in fünf Pflichtspielen vorzeitig aus.

Auch nach dem Trainerwechsel von Mariano Garcia Remon zu Wanderley Luxemburgo kehrt bei Real Madrid keine Ruhe ein. Beim spanischen Rekordmeister herrscht dicke Luft zwischen Superstar Ronaldo und dem neuen Coach. Der brasilianische Trainer wechselte seinen Landsmann beim 3:1-Sieg über Real Mallorca zum vierten Mal in den vergangenen fünf Pflichtspielen aus. Der zweimalige "Weltfußballer" schleuderte daraufhin im Kabinengang wutentbrannt seine Jacke an die Wand.

"Wenn er sauer ist, dann ist das sein Problem. Bei mir gibt es keine Privilegien", sagte Luxemburgo, der mit Ronaldo schon gemeinsam in der brasilianischen Nationalmannschaft gearbeitet hatte. Der für den WM-Torschützenkönig 2002 eingewechselte Argentinier Santiago Solari rechtfertigte die Personalentscheidung mit dem Tor zum 3:1.

Ronaldo erzielte in vier Meisterschaftsspielen unter der Leitung Luxemburgos bislang drei Treffer. Beim Sechs-Minuten-Nachholspiel gegen San Sebastian holte der Stürmer den Elfmeter zum 2:1-Siegtor heraus.

Autor: beb

Kommentieren