Am Samstag geht es für die Kleeblätter ab 15 Uhr wieder los. Dann startet die Regionalliga-Vorbereitung mit dem klaren Ziel, unter die ersten zehn zu kommen, was die Qualifikation für die dritte Bundesliga bedeuten würde. Vier Neuzugänge wurden mit Julian Lüttmann, David Müller, Thomas Tennagels und Tim Kruse bereits verpflichtet. Ein schneller und quirliger Angreifer soll noch kommen. RS unterhielt sich vor dem Ende der Sommerpause mit RWO-Coach Hans-Günter Bruns.

RWO: Samstag geht es los, Kurz-Trainingslager klar

Nächste Woche steht der Kader

Christian Brausch
21. Juni 2007, 20:26 Uhr

Am Samstag geht es für die Kleeblätter ab 15 Uhr wieder los. Dann startet die Regionalliga-Vorbereitung mit dem klaren Ziel, unter die ersten zehn zu kommen, was die Qualifikation für die dritte Bundesliga bedeuten würde. Vier Neuzugänge wurden mit Julian Lüttmann, David Müller, Thomas Tennagels und Tim Kruse bereits verpflichtet. Ein schneller und quirliger Angreifer soll noch kommen. RS unterhielt sich vor dem Ende der Sommerpause mit RWO-Coach Hans-Günter Bruns.

Hans-Günter Bruns, wie war der Urlaub?

Sehr schön, es gab acht super Tage, zwei waren verregnet, aber das war nicht so schlimm. Wichtig war, man konnte gut abschalten. Aber jetzt ist es schön, dass es wieder los geht.
Bis auf einen Angreifer steht der Kader. Wann gibt es beim letzten Fragezeichen eine Vollzugsmeldung?

Es gibt drei Kandidaten, in der kommenden Woche wird wohl etwas passieren.
Wie sieht dann die Planung für die Offensive aus?

Ich könnte mir vorstellen, Mike Terranova etwas zurückzuziehen, damit wir in der Spitze insgesamt torgefährlicher aufgestellt sind.

Werden am Samstag auch alle Jungs zur ersten Einheit erscheinen?

Nein, Benjamin Reichert wird wegen seiner Gesichtsverletzung zwei oder drei Tage später einsteigen. Monir Ibrahim hat sich beim Kick mit Freunden einen Nasenbeinbruch zugezogen, auch er kommt etwas später dazu, wird dann mit einer Maske trainieren. Am Sonntag erwarten wir Christoph Semmler zurück, der mit seiner brasilianischen Freundin in der Heimat war und keinen früheren Rückflug bekommen konnte. Auch mit Marc Narewsky ist alles abgesprochen, er wird aus beruflichen Gründen am Montag zu uns stoßen.

Ein Wort zum aktuellen Kader.

Wenn wir die fehlende Position besetzt haben, bin ich sehr zufrieden.

Was ist mit den angestrebten Zielen?

Wir wollen die dritte Liga erreichen. Wir wissen, wie schwer das wird, aber wir stellen uns der Aufgabe. Wir starten als Außenseiter, wenn alles passt, sind wir für Überraschungen gut. Ganz entscheidend wird der Teamfaktor sein, da bauen wir drauf. Ich denke, auch die Neuzugänge passen menschlich zu uns, daher bin ich sehr zuversichtlich. Auch, wenn andere Vereine mehr Möglichkeiten haben.

Nennen Sie ein Beispiel?

Wir hatten Interesse an einem Spieler, auch RW Ahlen war dran. Wir haben uns bis zur Decke gestreckt, konnten aber nicht mithalten. Generell müssen sich die Favoriten aber erst mal durchsetzen. Wie schwer das ist, haben wir in der Oberliga gesehen, wo man immer an die Grenze gehen musste. Man kann trotz geringerer finanzieller Mittel viel ausgleichen.

Zum Beispiel mit dem angesprochenen Zusammenhalt, der in einem Trainingslager geschärft werden kann. Wie sieht es bei diesem Thema aus?

Wir haben am Dienstag entschieden, wir fahren vom 5. bis 8. Juli nach Waldbreitbach. Dort war ich schon mit Osterfeld, ich kenne den Hotelbesitzer Gustl Hertling. Er hat direkt neben dem Hotel einen Platz errichtet, das ist optimal, dort können wir vier Tage hochkonzentriert arbeiten.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren