Das Titelrennen in der Serie A wird wieder spannend. Weil  Juventus Turin in Parma nicht über ein 1:1 hinauskam, konnte der AC Mailand den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen. Im Römer Derby siegte Lazio mit 3:1.

Milan pirscht sich an Juventus heran

cle
06. Januar 2005, 22:45 Uhr

Das Titelrennen in der Serie A wird wieder spannend. Weil Juventus Turin in Parma nicht über ein 1:1 hinauskam, konnte der AC Mailand den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen. Im Römer Derby siegte Lazio mit 3:1.

Der AC Mailand ist der große Gewinner des 17. Spieltags der italienischen Serie A. Die Lombarden konnten in der ersten Partie des neuen Jahres den Rückstand auf Tabellenführer Juventus Turin auf zwei Punkte verkürzen. Während Milan daheim trotz eines Platzverweises für Alessandro Nesta (74.) 5:2 gegen US Lecce gewann, musste sich der Rekordmeister aus Turin mit einem 1:1 beim abstiegsbedrohten Ex-Europacupsieger FC Parma begnügen.

Am Abend entschied Lazio das römische Stadtderby gegen AS mit 3:1 für sich und machte damit einen Sprung vom 17. auf den 12 Rang. Paolo di Canio brachte Lazio vor der Pause in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich duch Antonio Cassano stellten Cesar und Tommaso Rocchi den Sieg der "Biancocelesti" sicher. Die Partie war nach Pause für Minuten unterbrochen, nachdem Zuschauer mit Feuerwerkskörpern "Roma"-Star Francesco Totti unter Beschuss genommen hatten.

Rückschlag für Udine

Auf Rang drei hat Udinese Calcio nun neun Zähler Rückstand auf "Juve" (40 Punkte), da der Ex-Klub des früheren deutschen Nationalspielers Oliver Bierhoff nach zehn Spielen ohne Niederlage mit 0:2 bei Sampdoria Genua erstmals wieder verlor. Auf Rang fünf registriert Genua wie der viertplatzierte Ex-Meister Inter Mailand 13 Punkte Rückstand auf Juventus. Inter siegte 2:0 beim Neuling AS Livorno.

Auf Rang sechs 15 Punkte zurück steht Neuling Calgliari Calcio nach einem 2:1-Heimsieg über Mitaufsteiger FC Messina. Den ersten Saisonsieg feierte Schlusslicht Atalanta Bergamo beim 1:0 dank des späten Treffers von Igor Budan (80.) vor heimischer Kulisse im Aufsteiger-Duell gegen AC Florenz.

Luft im Abstiegskampf verschaffte sich der AC Siena mit einem 3:1-Sieg bei Chievo Verona, wobei der Norweger Tore Andre Flo zwei Tore schoss. Das Duell der beiden ebenfalls abstiegsgefährdeten Tabellennachbarn Brescia Calcio und FC Bologna endete 1:1. Aus dem Tabellenkeller verabschiedete sich vorerst Reggina Calcio mit einem 1:0-Heimsieg über US Palermo.

Ibrahimovic-Treffer reichte nicht

In Parma war Juventus durch ein Kopfballtor des Schweden Zlatan Ibrahimovic in der 64. Minute in Führung gegangen. Den Ausgleich für die Gastgeber erzielte Marco Marchionni fünf Minuten vor dem Schlusspfiff.

Zu schweren Ausschreitungen kam es nach der Partie. Nachdem die meisten Zuschauer das Stadion bereits verlassen hatten, stürmten Parma-Anhänger durch ein offenes Tor auf das Spielfeld und verhöhnten verbleibende Juve-Fans. Die Schlachtenbummler aus Turin brachen daraufhin aus ihrem abgesperrten Sektor aus und lieferten sich heftige Schlägereien mit den Rivalen. Ein massives Aufgebot der Polizei musste einschreiten. Über Verletzte und die Anzahl festgenommener Personen wurde noch nichts bekannt.

Crespo mit drei Treffern

Milans Sieg besiegelte Hernan Crespo fast im Alleingang. Der argentinische Stürmer konnte sich in der 23., 36. und 57. Minute gleich dreimal als Torschütze feiern lassen. Dazwischen steuerte Europas Fußballer des Jahres, Andrej Schewtschenko (51.) einen Treffer bei. Das 5:2 markierte der Däne Jon Dahl Tomasson (89.), nachdem Valeri Bojinov (75.) und Marco Cassetti (84.) die Anschlusstreffer für Lecce erzielt hatten.

Autor: cle

Kommentieren