Schon seit einiger Zeit ist der Aufsteiger auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive. Nun scheint Krefeld-Fischeln fündig geworden zu sein.

VfR Krefeld-Fischeln

Zwei ehemalige Fohlen im Anflug

15. Juli 2014, 12:43 Uhr

Schon seit einiger Zeit ist der Aufsteiger auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive. Nun scheint Krefeld-Fischeln fündig geworden zu sein.

Linienchef Josef Cherfi jedenfalls ist zuversichtlich, in den kommenden Tagen zwei Neuzugänge präsentieren zu können. "Es sieht sehr gut aus. Unser Präsident Thomas Schlösser setzt sich heute Abend zu finalen Gesprächen mit den Jungs zusammen", schätzt Cherfi die Lage ein, "ich bin sportlich und charakterlich vollkommen überzeugt von beiden Spielern."

Fohlen-Power für Krefeld-Fischeln?

Eine Gemeinsamkeit weisen die beiden Neuen in spe auf - eine Station in ihrer Karriere war jeweils Borussia Mönchengladbach. Während [person=9177]Marcel Lüft[/person] zuletzt für die U19 der Fohlen in der Bundesliga auflief, liegt die Zeit von Damian Raczka in Gladbach schon länger zurück. Bis 2007 schnürte er dort die Stiefel, ehe er über die U23-Teams von Schalke 04 und Mainz 05 den Schritt ins Ausland wagte. Zwischen 2009 und 2010 spielte der ehemalige polnische U20-Nationalspieler für den bulgarischen Klub Lokomotive Mezdra, ehe er nach Deutschland zurückkehrte. Zuletzt stand der Innenverteidiger beim Nordost-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen unter Vertrag.

Klappt es im zweiten Versuch mit Raczka?

"Damian ist ein sehr erfahrener Spieler, der unsere Defensive verstärken wird. Er soll die jungen Burschen ein bisschen an die Hand nehmen", urteilt Cherfi über den Mann, der schon 2008 beinahe in Krefeld gelandet wäre. "Vor seinem Wechsel nach Mainz hat sich Damian schon einmal bei uns fit gehalten", weiß Cherfi, der damals noch nicht an der Kölner Straße als Linienchef tätig war, zu berichten.

Lüft dagegen lief zuletzt in 18 Spielen in der A-Jugendbundesliga für die Fohlen auf. Wenn es nach dem Willen des Trainers geht, dann wird der taktisch und technisch "sehr gut geschulte" Linksverteidiger künftig ebenfalls für den Oberliga-Aufsteiger spielen.

Autor:

Kommentieren