FC Kray

Erfolgreiches Sichtungstraining

19. Juni 2014, 10:07 Uhr

Bis zu 22 Mann hätten es werden sollen, am Ende nahmen aber nur elf Spieler am Krayer Sichtungstraining teil. „Trotzdem war es ein Erfolg“, betont Fabian Decker.

Der Teammanager des FCK will die letzten drei Plätze im Kader in aller Ruhe besetzen, weil „unser Gerüst ja steht“. Die Einheit diente lediglich zur Sondierung, welche Akteure dann noch einmal zum Haupttraining eingeladen werden. Chef-Trainer Michael Lorenz, der sein Team am Montag, 23. Juni, zum Aufgalopp bittet, kann so leichter „Quervergleiche ziehen“. Ob und wann es aber zu einen Transfer kommt, steht noch in den Sternen.
[infobox-right]Der bisherige Kader des FC Kray Tor: Omar Allouche.
Abwehr: Markus Wolf, Georgius Ketsatis, Kevin Sokhan Sanj, Kiril Naumov, Ricardo Zweck, Jörn Zimmermann, Hussein Allouche, Nico Blaszak, Emir Alic, Philipp Meissner.
Mittelfeld: Dominik Immanuel, Kevin Kehrmann, Ömer Akman, Christian Mengert, Emre Yesilova, Halil Hajticl, Marvin Grumann, Zakaria Elouriachi, Ilias Elouriachi, Dominic Fialleck, Marius Walther.
Angriff: Xhino Kadiu, Ibrahim Bulut.[/infobox]
Fest steht aber, dass unter den Gastspielern auch Keeper Adrian Lis war. Der 22-Jährige spielte zuletzt beim polnischen Erstligisten Polonia Sroda und kann als U20-Nationalspieler sogar internationale Erfahrung vorweisen. „Wie alle anderen auch, war er sehr engagiert“, berichtet Lorenz, der auch [person=6060]Daniel Jamann[/person] (Bayer 04 Leverkusen U23) oder [person=13666]Eric Yahkem[/person] (Wuppertaler SV) begrüßen durfte: „Aber gerade bei einem Jungen aus dem Ausland werden wir nichts überstürzen, schließlich darf man die Integrationszeit wie auch die Identifikation mit dem Projekt FC Kray nicht unterschätzen.“

Derweil war er auch mit seinem ersten Auftritt an der Buderusstraße rundum einverstanden: „Ich hatte auf dem Platz ein gutes Gefühl und es hat richtig Spaß gemacht. Es waren viele junge Leute da, die Bock auf die Regionalliga haben. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und darauf, mein Team endlich kennenzulernen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren