Schon knapp ein Jahr vor der EM hofft Franz Beckenbauer auf eine Fortsetzung der Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw über das Turnier hinaus.

Beckenbauer: "Gibt keinen Besseren als Löw"

"Jeder kämpft ums Überleben, wir nicht"

29. Mai 2007, 13:22 Uhr

Schon knapp ein Jahr vor der EM hofft Franz Beckenbauer auf eine Fortsetzung der Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw über das Turnier hinaus. "Ganz gleich, was 2008 passiert, wäre es gut, wenn er länger bleibt", sagte der "Kaiser" im Interview mit der Tageszeitung Die Welt: "Im Moment ist es so, dass es für die Nationalmannschaft keinen Besseren gibt als Joachim Löw mit seinem Trainerstab."

Beckenbauer zog vor den letzten beiden Länderspielen der Saison am Samstag in Nürnberg gegen San Marino und am 6. Juni in Hamburg gegen die Slowakei eine überaus positive Zwischenbilanz der Löw-Amtszeit. "Im Moment ist die deutsche Nationalmannschaft die beste und konstanteste in Europa", sagte das neue FIFA-Exekutivmitglied, deshalb sei sie auch Favorit auf den EM-Titel 2008: "Sie sind auf dem hohen WM-Niveau geblieben, während die anderen abgefallen sind. Jeder kämpft ums Überleben, wir nicht."

Es sei "die beste Entscheidung des DFB" gewesen, Löw zum Nachfolger von Jürgen Klinsmann zu machen, sagte Beckenbauer: "Er war der Ausbilder der Mannschaft, er kennt sie, das passt zusammen."

Autor:

Kommentieren