Der Aufsteiger AC Florenz hat sich nach dem Fehlstart in die Serie-A-Saison von Trainer Emiliano Mondonico getrennt. Nach sieben Spieltagen liegt der frühere Verein von Stefan Effenberg nur auf dem 15. Tabellenplatz.

Florenz trennt sich von Trainer Mondonico

ar
25. Oktober 2004, 19:08 Uhr

Der Aufsteiger AC Florenz hat sich nach dem Fehlstart in die Serie-A-Saison von Trainer Emiliano Mondonico getrennt. Nach sieben Spieltagen liegt der frühere Verein von Stefan Effenberg nur auf dem 15. Tabellenplatz.

Emiliano Mondonico ist nicht mehr länger Trainer des italienischen Serie-A-Aufsteigers AC Florenz. Der Klub zog damit die Konsequenzen aus dem Fehlstart in die Saison, nach sieben Spieltagen liegt der frühere Verein von Stefan Effenberg nur auf dem 15. Tabellenplatz. Als Interimscoach übernimmt vorerst Torwart-Trainer Sergio Buso die Verantwortung.

Mondonico, der zuvor beim AC Turin tätig gewesen war, hatte am Sonntag nach dem Spiel gegen Udinese Calcio (2:2) bemängelt, dass er nicht mehr die Unterstützung der Fans spüre. Er forderte danach das Management des Klubs auf, seine Position zu überprüfen.

In einer Pressemitteilung zeigte sich der AC Florenz über Mondonicos Worte überrascht. "Wir fühlen uns verpflichtet, aus Respekt vor Spielern und Fans, Mondonicos Worte ernst zu nehmen", hieß es in dem Schreiben. Mondonico hatte Mitte der vergangenen Saison das Traineramt bei Fiorentina übernommen und den Klub von der Serie B ins Oberhaus geführt.

Autor: ar

Kommentieren