Was die Planungen für die kommende Serie angeht, sind dem Wattenscheider Coach Dirk Helmig noch etwas die Hände gebunden. Nägel mit Köpfen können noch nicht vermeldet werden, dafür aber Tendenzen. Helmig:

WATTENSCHEID: Helmig will "Weg weitergehen"

Bei Klassenerhalt: Das Okay von Dede!

tt
15. Mai 2007, 10:45 Uhr

Was die Planungen für die kommende Serie angeht, sind dem Wattenscheider Coach Dirk Helmig noch etwas die Hände gebunden. Nägel mit Köpfen können noch nicht vermeldet werden, dafür aber Tendenzen. Helmig: "Wenn wir die Rettung schaffen, dann wird Selcuk Dede bleiben. Diesen Eindruck hatte ich zumindest in dem Gespräch, was ich zuletzt mit ihm geführt habe."

Die anderen Kontakt-Aufnahmen hat die SG "erst ein Mal zurückgestellt", wie der Trainer betont, "wir sind ja auch selbst schuld, dass wir sportlich noch keine Klarheit haben, wohin die Reise geht." Hinzu kommt der wirtschaftliche Aspekt, ausstehende Gehalts-Zahlungen tragen nicht gerade zur Begeisterung bei aktuellen Akteuren und möglichen Neuzugängen bei. Helmig: "Ich habe ein offenes, ehrliches Verhältnis zu den Jungs, wir können über alles sprechen. Das ist sicherlich ein Vorteil."

Personell sieht es so aus, dass Senad Hecimovic wieder zwischen die Pfosten rückt, seine Erkältung ist abgeklungen. Vertreter Daniel Pommer, der gegen Herne überzeugte, muss seinen Platz räumen. Helmig: "Senad ist und bleibt unsere Nummer eins." Selcuk Dede hat zwar gestern trainiert, kommt aber heute nicht zum Einsatz. "Es hätte keinen Zweck", sagt "Putsche", "auch für den Notfall sitzt er nicht auf der Bank. Wir arbeiten auf Münster hin."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren