Rhein Fire hat den letzten Tabellenplatz in der NFL Europa verlassen. Die Düsseldorfer bezwangen am fünften Spieltag den Erzrivalen und Rekordmeister Frankfurt Galaxy 27:24 (7:7, 0:7, 7:3, 13:7). Die Hamburg Sea Devils behielten im Duell mit den Amsterdam Admirals mit 24:17 (7:0, 10:0, 0:14, 7:3)  die Oberhand und weisen nun ebenso wie die Hessen 3:2-Siege auf. Die Niederländer übernahmen indes die

Rhein Fire bezwingt Galaxy

Niederländer mit der Roten Laterne

janat1
12. Mai 2007, 22:48 Uhr

Rhein Fire hat den letzten Tabellenplatz in der NFL Europa verlassen. Die Düsseldorfer bezwangen am fünften Spieltag den Erzrivalen und Rekordmeister Frankfurt Galaxy 27:24 (7:7, 0:7, 7:3, 13:7). Die Hamburg Sea Devils behielten im Duell mit den Amsterdam Admirals mit 24:17 (7:0, 10:0, 0:14, 7:3) die Oberhand und weisen nun ebenso wie die Hessen 3:2-Siege auf. Die Niederländer übernahmen indes die "Rote Laterne".

Im Duell zwischen Berlin Thunder und den Centurions Köln (beide 2:2-Siege) am Sonntag (18.00 Uhr) kann noch eine weitere Mannschaft mit Frankfurt und Hamburg gleichziehen. In Hamburg stand vor 15.271 Zuschauern das Spiel im Zeichen des Bruderduells auf der Quarterback-Position zwischen Casey (Hamburg) und Corey Bramlet (Amsterdam). Dabei ging der zwei Jahre ältere Casey Bramlet mit zwei Touchdown-Pässen eindeutig als Sieger hervor. In Düsseldorf lag Frankfurt lange auf der Siegerstraße, doch in der zweiten Halbzeit schafften die Rheinländer doch noch die Wende und damit den zweiten Saisonsieg.

Autor: janat1

Kommentieren