Als Spitzenreiter trifft der SV Hohenlimburg Woche für Woche auf hochmotivierte Gegner, an diesem Wochenende geht die Reise zum Tabellensiebten nach Werdohl. Am Riesei gibt man sich optimistisch, wenngleich der Mittelfeldplatz wohl bis Saisonende Gültigkeit haben wird. „Wir wollen uns im vorletzten Heimspiel noch mal richtig reinhängen und zeigen, dass wir auch gegen Top-Teams mithalten können“, meint der Erste FSV-Vorsitzende Thomas Kauth.

Landesliga 2: 27. Spieltag, Expertentipp von Thomas Kauth (1. Vorsitzender des FSV Werdohl)

„Besondere Motivation gegen den Spitzenreiter“

11. Mai 2007, 13:30 Uhr

Als Spitzenreiter trifft der SV Hohenlimburg Woche für Woche auf hochmotivierte Gegner, an diesem Wochenende geht die Reise zum Tabellensiebten nach Werdohl. Am Riesei gibt man sich optimistisch, wenngleich der Mittelfeldplatz wohl bis Saisonende Gültigkeit haben wird. „Wir wollen uns im vorletzten Heimspiel noch mal richtig reinhängen und zeigen, dass wir auch gegen Top-Teams mithalten können“, meint der Erste FSV-Vorsitzende Thomas Kauth.

Die letzen Auftritte seiner Mannschaft hätten ihm Mut gemacht: „Die Jungs haben gezeigt, dass sie die Saison nicht einfach ausklingen lassen wollen. Gegen den Tabellenführer ist man natürlich besonders motiviert.“ Wehrmutstropfen für die Sauerländer: Mit Dennis Rattelsberger und Marcus Klein fehlen zwei Abwehr-Spezialisten rotgesperrt.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren