Neue Saison, unveränderte Situation in der Premier League: Meister Arsenal gab sich zum Auftakt keine Blöße und siegte mit 4:1 in Everton. Chelsea gewann gegen

Meister Arsenal wieder sofort an der Spitze

den
15. August 2004, 20:27 Uhr

Neue Saison, unveränderte Situation in der Premier League: Meister Arsenal gab sich zum Auftakt keine Blöße und siegte mit 4:1 in Everton. Chelsea gewann gegen "ManU" 1:0, das Tor des Tages erzielte Eidur Gudjohnsen.

Meister Arsenal London ist in der englischen Premier League auch in dieser Saison nicht zu stoppen. Der Titelverteidiger mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann gibt bereits nach dem ersten Spieltag in der englischen Premier League wieder den Ton an. Die "Kanoniere" gewannen zum Auftakt beim Ex-Meister FC Everton souverän mit 4:1 und teilen sich damit die Tabellenspitze gemeinsam mit den Bolton Wanderers, die Charlton Athletic ebenfalls 4:1 besiegten. Der 15-malige Titelträger Manchester United ist unterdessen mit einer 0:1-Niederlage beim zusammengekauften Starensemble des FC Chelsea gestartet. Das Tor des Tages gelang dem Isländer Eidur Gudjohnsen.

Bergkamp trifft zum Jubiläum

Bereits in Topform präsentierte sich der FC Arsenal, der in der vergangenen Saison ohne Niederlage den Titel geholt hatte. In Everton sorgte Dennis Bergkamp (23.) in seinem 500. Ligaspiel für den Arsenal-Führungstreffer, Jose Antonio Reyes (39.), Freddie Ljungberg (54.) und der eingewechselte Robert Pires (82.) machten den Sieg der "Gunners" perfekt. Für Everton markierte Lee Carsley (64.) den Ehrentreffer.

Im ersten Match ohne Superstar Michael Owen, der zu Spaniens Rekordmeister Real Madrid wechselte, musste sich der FC Liverpool mit einem Unentschieden begnügen. Zum Saisonauftakt der Premier League verspielte der englische Rekordmeister bei Tottenham Hotspur eine 1:0-Führung und musste am Ende mit dem 1:1 (1:0) noch zufrieden sein.

Cisse trifft bei Premiere

Vor 36.000 Zuschauern an der White Hart Lane brachte Liverpools Neuzugang Djibril Cisse, der für 22 Millionen Euro von AJ Auxerre zu den "Reds" gewechselt war, die Gäste in der 38. Minute in Führung. Der Franzose bewies insgesamt mit einer couragierten Leistung, dass er in die Fußstapfen von Owen, dessen Wechsel zu den "Königlichen" am Freitag bekannt gegeben worden war, treten kann. "Ich erhoffe mir von ihm in dieser Saison 20 Tore. Cisse hat auf jeden Fall genug Potenzial und Talent. Djibril muss nur weiter hart an sich arbeiten, dann bin ich mir sicher, dass er für uns noch jede Menge Treffer erzielen wird", sagte Benitez nach seinem Debüt auf der Bank des FC Liverpool. Auch Cisse selbst fiel eine große Last von den Schultern: "Es ist großartig, gleich im ersten Spiel mein erstes Tor geschossen zu haben. Es ist ein Traum in der Premier League zu spielen."

Hamann spät ausgewechselt

Der deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann, der vom neuen Bundestrainer Jürgen Klinsmann überraschend nicht für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am kommenden Mittwoch in Österreich berücksichtigt worden war, bot bis zu seiner Auswechslung in der 83. Minute eine durchwachsene Vorstellung. Für den überraschenden Ausgleich sorgte Jermaine Defoe in der 70. Minute. Liverpool agierte in der Folgezeit zu passiv und musste am Ende mit dem Punkt zufrieden sein.

Während Liverpools neuer Coach Rafael Benitez nur eine Stunde mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden sein konnte, konnte sich sein Kollege Jacques Santini, der bei der Euro noch Frankreich gecoacht hatte, immerhin über eine ordentliche Schlussphase seiner zunächst unterlegenen Mannschaft freuen. Die "Spurs", für die in der vergangenen Spielzeit noch der neue Gladbacher Kapitän Christian Ziege aktiv war, konnten zumindest kämpferisch überzeugen.

"Jay Jay" macht Bolton froh

Einen erfolgreichen Start feierte Aston Villa mit dem deutschen Nationalmannschaftsaspiranten Thomas Hitzlsperger, der über 90 Minuten spielte, beim 2:0 gegen den FC Southampton. Erster Tabellenführer sind aber die Bolton Wanderers nach einem 4:1 über Charlton Athletic. Der ehemalige Bundesligaprofi Augustine "Jay Jay" Okocha zeichnete sich für Bolton ebenso wie Henrik Pedersen als zweifacher Torschütze aus.

Crystal Palace, bei dem der ehemalige Hertha-Torwart Gabor Kiraly nur auf der Bank saß, kam zu einem 1:1 im Aufsteigerduell bei Norwich City. Ebenfalls 1:1 spielten Mitaufsteiger West Bromwich Albion bei den Blackburn Rovers, Birmingham City beim FC Portsmouth und der FC Fulham mit dem deutschen U21-Nationalspieler Moritz Volz bei Manchester City.

Autor: den

Kommentieren