Ein vielleicht vorentscheidender Sonntag! Oder wird alles im Aufstiegskampf noch einmal so richtig spannend?! Das Top-Spiel des Tages findet in Moers statt, wo der GSV auf die TuRa aus Duisburg trifft. Die Brisanz ist von alleine da, vor allem weil sich die Teams aus Sonsbeck – und sogar noch Kleve II, Sterkrade und Osterfeld (spielt gegen Sonsbeck und hat alles selbst in der Hand) – von dieser Partie einiges erhoffen. Moers und Duisburg nehmen sich gegenseitig die Punkte weg, das ist die Chance für die Verfolger.

Landesliga 3 NR: 26. Spieltag: Expertentipp von Ali Eken (Co-Trainer Galatasaray Mülheim)

„Ein vielleicht vorentscheidender Sonntag!“

21. April 2007, 12:42 Uhr

Ein vielleicht vorentscheidender Sonntag! Oder wird alles im Aufstiegskampf noch einmal so richtig spannend?! Das Top-Spiel des Tages findet in Moers statt, wo der GSV auf die TuRa aus Duisburg trifft. Die Brisanz ist von alleine da, vor allem weil sich die Teams aus Sonsbeck – und sogar noch Kleve II, Sterkrade und Osterfeld (spielt gegen Sonsbeck und hat alles selbst in der Hand) – von dieser Partie einiges erhoffen. Moers und Duisburg nehmen sich gegenseitig die Punkte weg, das ist die Chance für die Verfolger.

Da wird es für die Hausherren des GSV nicht einfach, vor allem nach dem „Katastrophenspiel“ (O-Ton Siggi Sonntag) in Walbeck (0:3), daheim wieder zur alten Form zurückzufinden. „Ich bin zuversichtlich und überzeugt, dass wir gewinnen“, ballt Sonntag die Faust, „wir werden von Beginn an Präsenz zeigen. Das ist ein ganz wichtiges Match. Die Mannschaft ist heiß und wird sich zerreißen.“ Sein Gegenüber könnte auch mit einem Remis leben:

„Die Abwehr steht und ist sicher. Dass es bei unserer offensiven Spielweise immer auch zu Chancen der Gegner kommt, ist zwangsläufig. Falls es deshalb nur zu einem Punkt reichen sollte, wären wir sicherlich auch zufrieden.“ Sterkrade, Osterfeld und gerade Sonsbeck werden immer mit einem Ohr in der Grafenstadt sein.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren