Am heutigen Sonntag (14 Uhr) gastiert der TTC RhönSprudel Fulda Maberzell im Düsseldorfer Tischtennis-Zentrum. Angeführt wird das Team der Hessen beim Nachholspiel des 11. Bundesliga-Spieltages von der Tischtennis-Legende Jan-Ove Waldner. Drei Spiele stehen für die Borussia in der Hauptrunde noch auf dem Programm. Drei Partien, die die Düsseldorfer vom Papier her gewinnen müssten.

TISCHTENNIS: Legende Waldner in Düsseldorf

Borussia will Play-Offs sichern

14. April 2007, 19:17 Uhr

Am heutigen Sonntag (14 Uhr) gastiert der TTC RhönSprudel Fulda Maberzell im Düsseldorfer Tischtennis-Zentrum. Angeführt wird das Team der Hessen beim Nachholspiel des 11. Bundesliga-Spieltages von der Tischtennis-Legende Jan-Ove Waldner. Drei Spiele stehen für die Borussia in der Hauptrunde noch auf dem Programm. Drei Partien, die die Düsseldorfer vom Papier her gewinnen müssten.

Allerdings ist dies auch notwendig, wollen sich die Mannen von Trainer Dirk Wagner die Chance auf Platz zwei in der Abschlusstabelle wahren. Das von der Papierform her schwerste Match steht am Sonntag an. Mit Fulda Maberzell kommt zwar "nur" der Tabellensiebte an den Staufenplatz, doch hat die Mannschaft mit Punktgewinnen gegen Tabellenführer Grenzau (6:4) und dem Zweiten Frickenhausen (zweimal 5:5) sowie dem Erreichen des Halbfinales im Europapokal ihre Leistungsfähigkeit gezeigt.

Insbesondere im vorderen Paarkreuz hat Fulda mit Waldner und Feng Zhe zwei außergewöhnliche Spieler, die trotz ihres hohen Tischtennis-Alters (41/32 Jahre) immer noch zu den Besten ihres Fachs gehören.

Die Düsseldorfer Crew ist nach dem Bundesligaspiel gegen Frickenhausen geschlossen am Staufenplatz geblieben, um sich auf das wichtige Spiel gegen Fulda vorzubereiten. Die zuletzt angeschlagenen Christian Süß und Petr Korbel haben ihre Verletzungen auskuriert und konnten wieder voll trainieren. Lediglich Bartosz Such macht seinem Trainer Sorgen:

"Bartosz ist im Training umgeknickt und hat eine Bänderdehnung im rechten Fuß. Ob er spielen kann, werden wir sehen", sagte Wagner. Mit einem Sieg über Fulda würde der Borussia die Play-Off-Teilnahme bereits zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde nicht mehr zu nehmen sein. Die Landeshauptstädter hätten dann vier Punkte Vorsprung auf den fünftplatzierten Ochsenhausen und dazu das bessere Spielverhältnis.

Autor:

Kommentieren