Der italienische Rennstall Ferrari hat seine Rückkehr an die Spitze der Formel 1 gefeiert und mit Kimi Räikkönen die Bestzeit im Training zum Großen Preis von Bahrain gesetzt. Der Finne fuhr im ersten Kräftemessen für das dritte Saisonrennen am Sonntag (13.30 Uhr MESZ/live bei Premiere und RTL) in der Wüste von Manama 1:33,162 Minute. Platz zwei belegte der Brite Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes in 1:33,540 Minute vor dem Brasilianer Felipe Massa im zweiten Ferrari (1:33,679). Weltmeister und  WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien) landete im Silberpfeil in 1:33,784 Minute auf Platz fünf.

Ferrari-Pilot Räikkönen beherrscht die Konkurrenz

Heidfels auf Rang sieben

pst1
13. April 2007, 14:45 Uhr

Der italienische Rennstall Ferrari hat seine Rückkehr an die Spitze der Formel 1 gefeiert und mit Kimi Räikkönen die Bestzeit im Training zum Großen Preis von Bahrain gesetzt. Der Finne fuhr im ersten Kräftemessen für das dritte Saisonrennen am Sonntag (13.30 Uhr MESZ/live bei Premiere und RTL) in der Wüste von Manama 1:33,162 Minute. Platz zwei belegte der Brite Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes in 1:33,540 Minute vor dem Brasilianer Felipe Massa im zweiten Ferrari (1:33,679). Weltmeister und WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien) landete im Silberpfeil in 1:33,784 Minute auf Platz fünf.

Bester des deutschen Fahrer-Quartetts war BMW-Fahrer Nick Heidfeld (Mönchengladnach) in 1:34,076 Minute auf Platz sieben in der Kombination der beiden jeweils 90-minütigen Trainingssitzungen. Auch Williams-Pilot Nico Rosberg (Wiesbaden) überzeugte als Achter in 1:34,189. Ralf Schumacher (Kerpen/1:35,427) enttäuschte im Toyota als 18. direkt vor Spyker-Pilot Adrian Sutil (Gräfelfing/1:35,582). In der WM führt nach zwei von 17 Läufen Alonso mit zwei Punkten Vorsprung vor Räikkönen.

Autor: pst1

Kommentieren