TISCHTENNIS: Frickenhausen kommt zum Topspiel

Duell der Europameister

07. April 2007, 20:03 Uhr

Am heutigen Sonntag (14 Uhr) beginnt für Christian Süß und seine Teamkollegen der Schluss-Spurt in der Tischtennis-Bundesliga. Mit dem TTC Frickenhausen kommt zum Auftakt der vier letzten Hauptrundenspiele gleich der Tabellenzweite und amtierende Deutsche Meister ins Tischtennis-Zentrum. (PREVIEWENDE]Für beide Mannschaften ist das Topspiel von großer Bedeutung im Hinblick auf die Play-offs und die Champions League-Qualifikation für die neue Spielzeit. Mit 23:7 Zählern liegt der TTC zwei Minuspunkte (19:9/Platz vier) vor der Borussia und rangiert damit auf dem begehrten zweiten Tabellenrang, der zur Teilnahme an der europäischen Königsklasse berechtigt. Ein wichtiger Schritt zurück auf den zweiten Platz würde den Düsseldorfern mit einem Heimsieg gelingen, da sie nach Minuspunkten mit den Württembergern wieder gleichziehen würden.

Im Vordergrund des Topspiels steht sicherlich das Aufeinandertreffen der beiden Mannschafts-Europameister Christian Süß und Bastian Steger. Die einstigen Vereinskameraden haben vor gut einer Woche zusammen die Goldmedaille bei den Europameisterschaften in Belgrad gewonnen. Nun stehen sie sich im direkten Duell gegenüber und können ihrem Team mit einem Erfolg zu zwei wichtigen Zählern verhelfen. "Ich habe Basti im Hinspiel besiegt, aber das zählt jetzt nichts mehr. Das ist fast ein halbes Jahr her und am Sonntag geht es wieder bei Null los", ruht sich Süß nicht auf den Lorbeeren des Hinspielsieges aus.

"Natürlich möchte ich das Spiel gewinnen, schließlich möchte ich mit der Borussia Frickenhausen schlagen, und da zählt jeder Sieg."
Zum Heimerfolg sollen alle Borussen beitragen, wie Trainer Dirk Wagner bestätigt: "In der Hinrunde waren wir stark, weil alle gepunktet haben. Man darf sich jetzt nicht nur auf Christian verlassen, weil er eine hervorragende EM gespielt hat. Er kann das Spiel sowieso nicht alleine gewinnen."

Bevor es ernst wird, machte Christian Süß am gestrigen Samstagabend noch einen Abstecher nach Mainz. Nach den Europameisterschafts-Erfolgen wurden er und der künftige Borusse Timo Boll als Studiogäste ins ZDF-Sportstudio eingeladen.

Autor:

Kommentieren