Die Zukunft der Grefrather Nierspanther ist weiter offen. In einer „Elefantenrunde“ von Vertretern der Grefrather Verwaltung und Kommunalpolitik mit dem Vorstand des Stammvereins Grefrather EC 2001 und der Nierspanther Ltd. mit Geschäftsführer Thomas König kam es zu keiner Annäherung. Nach Ostern will man versuchen, den Konflikt zu lösen, um bis zum letzten Tag der Meldefrist (30. April) Klarheit zu haben.

Regionalliga: Grefrather Spieler prüfen Alternativen

LH Hamm ist Regionalligist

Michael Nickolaus/Markus Terbach
02. April 2007, 12:56 Uhr

Die Zukunft der Grefrather Nierspanther ist weiter offen. In einer „Elefantenrunde“ von Vertretern der Grefrather Verwaltung und Kommunalpolitik mit dem Vorstand des Stammvereins Grefrather EC 2001 und der Nierspanther Ltd. mit Geschäftsführer Thomas König kam es zu keiner Annäherung. Nach Ostern will man versuchen, den Konflikt zu lösen, um bis zum letzten Tag der Meldefrist (30. April) Klarheit zu haben.

In und rund um die Mannschaft wird wenig Verständnis für das aufgebracht, was sich abspielt. Verein und Limited können keine Einigung über einen Kooperationsvertrag erzielen. Es existieren unterschiedliche Auffassungen über Finanzen und Kompetenzverteilung. Einige Spieler des erfolgreichen Panther- Teams absolvieren schon Probetrainings bei anderen Regionalligisten.

Für die Regionalliga hat sich unterdessen auch LH Hamm qualifiziert. Durch einen 7:6-Erfolg nach Penaltyschießen über JEC Königsborn, ist der Aufstieg der Hammenser perfekt.

Autor: Michael Nickolaus/Markus Terbach

Kommentieren