Verbandsliga Niederrhein: 4. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

RWE II und FSV Kettwig in Lauerstellung

Aaron Knopp
01. September 2006, 19:00 Uhr

Die „Zweite“ der Fortuna aus Düsseldorf führt nach drei Spieltagen die Verbandsliga Niederrhein mit blütenweißer Weste an. Dahinter hat sich ein punktgleiches Verfolger-Trio mit Siegfried Materborn und den beiden Essener Teams Rot-Weiss-Essen II und dem FSV Kettwig formiert. Am Wochenende muss die Fortuna beim Vorjahresfünften SV Viktoria Goch antreten. Die Verfolger Rot-Weiss-Essen und FSV Kettwig reisen zum VfB Hilden und den Sportfreunden Baumberg.

Für den Vorjahresfünften SV Victoria Goch verlief der Saisonstart äußerst ernüchternd. Mit leisen Aufstiegs-Hoffnungen gestartet, finden sich die Niederrheiner nach drei Spieltagen auf dem 13. Tabellenplatz wieder. Ausgerechnet gegen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf II soll nun also die Trendwende gelingen. Die bisherigen Gegner hatten gegen die Fortunen herzlich wenig zu bestellen - der Tabellenführer gewann alle drei Saisonspiele zu Null.

Ebenfalls eine U23-Auswahl - ebenfalls kein Gegentor. Der Aufsteiger Rot-Weiß-Essen II konnte in den bisherigen Partien die guten Leistungen der Vorbereitung bestätigen und könnte bei einem Patzer der Düsseldorfer sogar zur Tabellenführung greifen. Der Gastgeber VfB 03 Hilden konnte allerdings zuletzt gegen den klassenhöheren Oberligisten SV Straelen im Verbandspokal mit 3:2 gewinnen und ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Hildens Coach Peter Waldinger stehen am Wochenende aller Voraussicht nach die zuletzt angeschlagenen Serdar Özdemir und Markus Prentzel wieder zur Verfügung.

Beim Essener Stadtnachbarn in Kettwig dürfte man nach dem spektakulären 4:3-Sieg (nach 0:3 Rückstand) über die Sportfreunde Hamborn langsam wieder zur Normalität zurückgekehrt sein. Spätestens am Sonntag ist für den Aufsteiger wieder volle Konzentration gefordert. Gegen den Tabellen-Achten aus Baumberg steht für die Truppe von der Ruhrtalstraße ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. FSV-Trainer Karl Weiß: „Baumberg hat sich bisher sehr heimstark präsentiert. Sie stehen mit ihrer Viererkette hinten sehr gut. Aber wir spielen gerne gegen Viererketten, das kommt uns taktisch entgegen.“ So hoffen die Kettwiger, auch beim Landesliga-Aufsteiger bestehen zu können und nach Möglichkeit mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten.

Karl Weiß (Trainer FSV Kettwig) tippt den 4. Spieltag:

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren