Nun ist es amtlich. Der VfB Homberg hat für die kommende Saison einen neuen Trainer. Michael Boris wird das Amt am 1. Juli von Interims-Coach Thomas Bungart übernehmen.

HOMBERG: Bungart und Graf sehen heute Endspiel

Michael Boris neuer Trainer

tr
24. März 2007, 19:52 Uhr

Nun ist es amtlich. Der VfB Homberg hat für die kommende Saison einen neuen Trainer. Michael Boris wird das Amt am 1. Juli von Interims-Coach Thomas Bungart übernehmen. "Ich freue mich, dass es geklappt hat", strahlt Boris, der beim Regionalligisten Kickers Emden als "Co" fungiert. "Die Ligazugehörigkeit spielt keine Rolle", macht Hombergs Fußball-Abteilungsleiter Wolfgang Graf deutlich.

"Wir haben uns für Michael entschieden, weil uns sein Konzept und seine Persönlichkeit gefallen haben." Boris, der bereits im Winter als heißester Kandidat gehandelt wurde, war auch in den letzten Wochen bei fast jedem Auftritt des VfB dabei, hat ein klares Bild von der Mannschaft. "Kickers Emden schwimmt auch nicht gerade in Millionen und hat Erfolg", weiß Graf: "Deren Konzept ist nicht Geld ausgeben, sondern aus einer Mannschaft etwas zu machen. Das ist auch bei uns sehr wichtig und hat den Ausschlag gegeben." Auch Bungart ist glücklich: "Ich denke, es ist der richtige Schritt."

Einen Schritt Richtung Klassenerhalt wollen die Duisburger auch heute machen. Gegen den direkten Kontrahenten Bocholt muss ein Dreier her. Graf: "Wir müssen gewinnen. Es ist ein vorentscheidendes Match. Wenn wir verlieren, sind wir mindestens fünf Punkte zurück." Eine Aussicht, mit der sich Bungart, der heute auf Patrick Goncalvez (Magen-Darm-Infektion) verzichten muss, nicht beschäftigen will. "Wer der deutschen Sprache und Schrift mächtig ist, weiß, dass uns ein Endspiel erwartet. Wenn wir das Ding verlieren, steigen wir ab."

Bungart spricht weiter Klartext: "Man braucht da nicht um den heißen Brei herum reden. Es sollte von der Motivation her eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Jungs bis an die Schmerzgrenze gehen." Derweil hat der Club die Oberliga-Unterlagen fristgerecht eingereicht. Das Feld ist somit bereitet, nun muss das Team ernten.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren