Arsenal London kann am Sonntag Geschichte schreiben. Sollten die

Arsenal auf der Jagd in die Geschichtsbücher

as
27. März 2004, 13:51 Uhr

Arsenal London kann am Sonntag Geschichte schreiben. Sollten die "Gunners" auch gegen Manchester United nicht verlieren, würden sie den Startrekord in der englischen Premier League brechen.

Am Sonntag richten sich alle Blicke auf das Topduell der englischen Liga. Die Überflieger von Arsenal London haben Serienmeister Manchester United zu Gast. Dabei müssen die "Gunners" nicht um ihre Tabellenführung bangen. Nach 29 Spieltagen stehen komfortable neun Punkte Vorsprung auf Rang zwei, gar zwölf Zähler auf "ManU" zu Buche. Der Titel sollte den Londonern wohl nicht mehr zu nehmen sein. Vielmehr geht es für die "Gunners" um den Eintrag in die Geschichtsbücher, könnten sie doch als erster englischer Klub innerhalb einer Spielzeit vom Start weg 30 Mal in Folge ungeschlagen bleiben. An Selbstbewusstsein wird es dem Starensemble um Goalgetter Thierry Henry nicht mangeln, haben sie sich erst unter der Woche mit dem Liga-Zweiten in der Champions League duelliert und mit dem 1:1 bei Chelsea London alle Chancen auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt.

"ManU" unter Druck

Anders sieht es bei Sir Alex Ferguson und United aus. Sollte auch "ManU" gegen Arsenal keinen "Dreier" einfahren, könnte Chelsea den zweiten Platz und damit die direkte Champions-League-Qualifikation weiter festigen. Manchester United müsste angesichts 16 Punkten vor dem FC Liverpool wohl nicht mehr mit einem Absturz rechnen, aber eventuell mit der ungeliebten Champions-League-Qualifikation. Hoffnung auf einen Erfolg gibt jedoch die Rückkehr von Louis Saha, der im Sturm mit Ruud van Nistelrooy die "Gunners"-Abwehr aushebeln soll. Zudem muss Arsenal ohne Ashley Cole auskommen, der sich am Mittwoch in der Champions League am Knie verletzt hat. Beide Seiten werden sich bemühen, ein torloses Unentschieden zu vermeiden. So endete die Hinrundenbegegnung, wobei van Nistelrooy gegen Ende der Partie noch einen Strafstoß verschoss. Arsenal will sich seiner brasilianischen Spielweise treu bleiben und über "ManU" Start-König werden.

Alle Spiele in der Übersicht:

Birmingham City - Leeds United, FC Chelsea - Wolverhampton Wanderers, Manchester City - FC Fulham, FC Everton - FC Middlesbrough, Blackburn Rovers - FC Portsmouth, FC Southampton - Tottenham Hotspur, Charlton Athletic - Aston Villa, Bolton Wanderers - Newcastle United, Leicester City - FC Liverpool, FC Arsenal London - Manchester United.

Autor: as

Kommentieren