Eine vorzeitige Entlassung von Trainer Claudio Ranieri würde den FC Chelsea London viel Geld kosten. Der Italiener kann bei einem Rausschmiss mit einer Rekord-Abfindung von rund 14 Millionen Euro rechnen.

Ranieri-Entlassung wäre teuer für Chelsea

ar
24. März 2004, 15:03 Uhr

Eine vorzeitige Entlassung von Trainer Claudio Ranieri würde den FC Chelsea London viel Geld kosten. Der Italiener kann bei einem Rausschmiss mit einer Rekord-Abfindung von rund 14 Millionen Euro rechnen.

Nicht nur der Transfer von neuen Spielern würde die Vereinskassen vom FC Chelsea London belasten. Auch eine vorzeitige Entlassung von Trainer Claudio Ranieri beim Champions-League-Viertelfinalisten würde für den russische Klubchef Roman Abramowitsch sehr teuer werden. Ranieri, der bei den "Blues" noch bis 2007 unter Vertrag steht, soll bei der vereinsintern bereits angedachten Auflösung des Kontrakts im Juli eine Rekord-Abfindung in Höhe von rund 14 Millionen Euro kassieren.

Der Italiener hatte zuletzt öffentlich die ständigen Diskussionen um seine potenziellen Nachfolger beim Hauptstadtklub kritisiert. "Der Klub soll sich dazu äußern. Er soll sagen, dass das alles Unsinn ist. Ich hoffe, die anhaltenden Spekulationen werden mein Team nicht beeinflussen. Aber ich habe ihnen bereits gesagt: Nicht Claudio Ranieri, sondern der FC Chelsea ist wichtig", erklärte Ranieri, der seit der Klub-Übernahme Abramowitschs im vergangenen Jahr unter erhöhtem Erfolgsdruck steht.

Als Nachfolger des Teammanagers, der mit dem FC Chelsea am Mittwoch im Viertelfinale der "Königsklasse" im Stadt-Duell auf Arsenal London traf und in der Premier League derzeit auf Platz zwei rangiert, sind Coach Ottmar Hitzfeld von Bayern München der Trainer der englischen Nationalmannschaft, Sven-Göran Eriksson, im Gespräch.

Autor: ar

Kommentieren