Mittelfeldspieler Ervin Skela von Energie Cottbus steht erstmals nach seiner Vertragsunterzeichnung Anfang Januar im Aufgebot des Fußball-Bundesligisten. Der Albaner wird beim Heimspiel gegen Alemannia Aachen am Samstag (15.30 Uhr/live bei arena) auf der Bank Platz nehmen, nachdem er krankheitsbedingt sieben Wochen ausgesetzt hatte und erst vor wenigen Tagen ins Training eingestiegen war.

Ervin Skela nach Krankheit erstmals im Cottbus-Aufgebot

Neuzugang steht kurz vor dem Debüt

08. März 2007, 14:25 Uhr

Mittelfeldspieler Ervin Skela von Energie Cottbus steht erstmals nach seiner Vertragsunterzeichnung Anfang Januar im Aufgebot des Fußball-Bundesligisten. Der Albaner wird beim Heimspiel gegen Alemannia Aachen am Samstag (15.30 Uhr/live bei arena) auf der Bank Platz nehmen, nachdem er krankheitsbedingt sieben Wochen ausgesetzt hatte und erst vor wenigen Tagen ins Training eingestiegen war.

Kurz nach seiner Verpflichtung waren bei Skela auffällige Blutwerte festgestellt worden. Vier Wochen lang war dem 30-Jährigen jegliche körperliche Belastung verboten worden. Zehn Tage ließ der Mittelfeldspieler sich in einer Essener Spezialklinik behandeln. An welcher Krankheit Skela litt, wurde nicht bekannt.

Ein mögliches Debüt für Energie würde sich allerdings auf einen Kurzeinsatz beschränken. Unterdessen kehrt Daniel Gunkel nach seiner Gelbsperre zum Spiel ins Aufgebot zurück. Zoltan Szelesi muss dagegen nach seiner fünften Verwarnung aussetzen.

Autor:

Kommentieren