Zum Abschluss des Weltcup-Finales der Eisschnellläufer in Calgary hat Jenny Wolf das Rennen über 100 Meter in Weltrekordzeit gewonnen. Gleichzeitig sicherte sich die 28-Jährige den Sieg im 100-m-Gesamtweltcup.

Wolf siegt über 100-m-Distanz in Weltrekordzeit

twe1
05. März 2007, 10:30 Uhr

Zum Abschluss des Weltcup-Finales der Eisschnellläufer in Calgary hat Jenny Wolf das Rennen über 100 Meter in Weltrekordzeit gewonnen. Gleichzeitig sicherte sich die 28-Jährige den Sieg im 100-m-Gesamtweltcup.

Eissprinterin Jenny Wolf (Berlin) hat beim Weltcup-Finale in Calgary einen 100-m-Weltrekord aufgestellt und damit ihren zweiten Gesamtsieg geholt. Die 28-Jährige unterbot die alte Bestzeit von 500-m-Olympiasiegerin Swetlana Schurowa um drei Hundertstel auf 10,28 Sekunden und sicherte sich drei Tage nach dem 500-m-Weltcup auch den über den nicht olympischen Sprint. Da der Weltverband ISU noch keine 100-m-Bestenliste führt, ist der Rekord allerdings inoffiziell.
Dennoch reist Wolf nun mit viel Rückenwind zur am Donnerstag beginnenden Einzelstrecken-WM nach Salt Lake City, wo sie über 500m erstmals eine Medaille holen will. Die 100m werden bei den Titelkämpfen nicht ausgetragen. Den Gesamtweltcup gewann sie mit 240 Punkten vor der Erfurterin Judith Hesse (220), die im letzten Rennen Vierte wurde. Insgesamt stockte Wolf ihr Preisgeldkonto in Calgary um 3000 Euro auf 13.600 Euro auf.
Derweil mussten die Team-Olympiasiegerinnen Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt) und Claudia Pechstein (Berlin) den Sieg im Langstrecken-Weltcup Europameisterin Martina Sablikova überlassen. Die Tschechin gewann das 3000-m-Rennen in 3:57,04 Minuten und verwies die hervorragend aufgelegte Anschütz-Thoms, die erstmals unter vier Minuten lief (3:58,59), auf den zweiten Platz. Pechstein wurde in 3:58,76 Minuten hinter der Kanadierin Kristina Groves Vierte und fiel im Langstrecken-Ranking noch hinter Anschütz-Thoms auf den dritten Platz zurück.

Autor: twe1

Kommentieren