Franco Baresi ist offenbar in einen Finanzskandal verwickelt. Der Manager des AC Mailand, Spitzenreiter der Serie A, und weitere 105 Personen werden der Geldwäscherei bezichtigt.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Baresi

as
11. März 2004, 13:38 Uhr

Franco Baresi ist offenbar in einen Finanzskandal verwickelt. Der Manager des AC Mailand, Spitzenreiter der Serie A, und weitere 105 Personen werden der Geldwäscherei bezichtigt.

Offenbar ist jetzt sogar ein Mailänder Urgestein in einen Finanzskandal verwickelt. Der Manager des AC Mailand, Franco Baresi, steht auf einer schwarzen Liste der Staatsanwaltschaft, die wegen Geldwäscherei ermittelt. Baresi, ehemaliger Kapitän der "Rosso-Neri", und weitere 105 Personen werden verdächtigt. Das berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

23 Millionen Euro im Gespräch

Rund 23 Millionen Euro sollen Vertreter der zur Großbankengruppe Sanpaolo IMI gehörenden Banca Fideuram im Ausland gewaschen haben. Sie werden beschuldigt, in den letzten Jahren Millionen von Euro in die Schweiz transferiert und somit auch einen hohen Betrag an Steuern hinterzogen zu haben. Auch der frühere Nationalspieler Baresi wird beschuldigt, hohe Geldsummen illegal ins Ausland geschafft zu haben. Die Ermittlungen waren auf Grund einer Anzeige eines früheren Kunden der Fideuram-Bank in die Wege geleitet worden.

Autor: as

Kommentieren