Der Essener Abwärtstrend hält an! Mit der klaren 17:26 (9:13)-Niederlage beim EHV Aue bleibt der TUSEM zum vierten Mal in Folge ohne Sieg und muss mehr denn je um den bereits sicher geglaubten Aufstieg bangen.

AUE – TUSEM 26:17 (13:9) / Abwärtstrend hält an

Bondar: "Komplettes Versagen"

28. Februar 2007, 21:48 Uhr

Der Essener Abwärtstrend hält an! Mit der klaren 17:26 (9:13)-Niederlage beim EHV Aue bleibt der TUSEM zum vierten Mal in Folge ohne Sieg und muss mehr denn je um den bereits sicher geglaubten Aufstieg bangen.

"Das Spiel war so deutlich wie das Ergebnis, das war ein komplettes Versagen von unserer Seite", wütete Trainer Ion Bondar, der erstmals wieder Halldor Sigfusson nach dessen Oberschenkel-Blessur komplett belastete. Die Gründe für die deutlich Abfuhr gegen einen Gegner, der in der Hinrunde noch 39:19 geschlagen wurde, sah der Coach vor allem im psychischen Bereich: "In der Winterpause haben viele gedacht, dass wir schon durch sind. So ist es nicht, und das Team agiert nur noch ängstlich."

Tatsächlich ließen die Gäste ihre alte Stärke auf ganzer Linie vermissen, konnten ihre Chancen kaum nutzen. "Wir haben nicht wie der Tabellenführer agiert, sondern wie eine Truppe aus dem unteren Mittelfeld", ärgerte sich der Coach. Der Ausfall von Mark Dragunski, der nach seiner Knie-Operation am Montag etwa drei Wochen auf Eis liegen wird, kann freilich nicht der einzige Grund für die Pleite gewesen sein. Bondar: "Viele haben sich hinter Mark versteckt, das geht nun nicht mehr. Wir werden nicht in Panik verfallen, aber dennoch müssen die Zügel nun angezogen werden." Vor allem, damit die Lizenzunterlagen für die Bundesliga, die TUSEM-Sprecher Jens Wachowitz unter der Woche beim DHB in Dortmund abgab, nicht umsonst erstellt worden sind.

Autor:

Kommentieren