Den einen Bocholter Verein geschlagen, wartet nun der nächste: der TuB.

HIESFELD: Punkte-Paket in der Fremde schnüren

ag
17. September 2006, 12:55 Uhr

Den einen Bocholter Verein geschlagen, wartet nun der nächste: der TuB.

Den einen Bocholter Verein geschlagen, wartet nun der nächste: der TuB. Und es wird sicherlich nicht einfacher als am vergangenen Wochenende. „Da haben wir uns teilweise sehr schwer getan. Nur unserem Keeper Dany Hodak hatten wir es zu verdanken, dass wir nicht schon höher zurücklagen und noch mal das Spiel für uns entscheiden konnten“, resümiert Gerd Ott. Der TV Jahn Coach griff in die Taktikkiste und stellte zur Pause Neumann auf die Außen, der dann gleich zwei Tore erzielte. „Das war natürlich klasse. Danach waren wir konditionell überlegen und haben verdient gewonnen.“

Jetzt heißt es nach diesem Heimsieg auch auswärts mal etwas mitzunehmen. „Wir müssen da einfach ganz frei aufspielen und auch mal in der Fremde die Punkte machen“, fordert der Dinslakener Trainer. Und er hat genau nachgerechnet: „Ich nehme immer fünf Spiele als ein Päckchen und schaue, was dann am Ende rauskommt. Aus den ersten fünf Matches haben wir sieben Punkte geholt. Wenn ich jetzt das nächste Paket nehme, dann wären sieben aus fünf schon in Ordnung. Den Anfang wollen wir beim TuB machen.“
Mit einer Niederlage und einem gleichzeitigen Triumph der Tabellennachbarn würde der TV aber auch am Kellerrand kratzen. „Sicherlich geht unser Blick immer tendenziell nach unten. Aber wir schauen auch nach oben, wenn wir heute gewinnen. Und das muss unser Ziel sein.“

Autor: ag

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren